Kollektionen & Trends Mode

Die drei ultimativen Tipps für den Brautkleid Kauf

Manuela Miezal von Lavie | Bild: PlusPerfekt

Für das TV-Format „Zwischen Tüll & Tränen“ kleidet Manuela Miezal Bräute für den schönsten Tag des Lebens ein. Ihr Spezialgebiet: Plus Size Brautkleider. Dabei ist das Finden des richtigen Brautkleides fast so kompliziert wie das Finden des richtigen Partners 😉

PlusPerfekt fragt nach. Was sind die ultimativen Tipps für den Brautkleid Kauf. Tipps, mit denen garantiert nichts schief gehen kann.

Manuela, du bist Inhaberin von Lavie Brautmode in Hagen. Du hast viel Erfahrung mit Bräuten und ihren Brautkleid Wünschen. Designst selbst Brautkleider. Hast du die drei ultimativen Tipps für eine Curvy Braut?

Manuela Miezal: Ja, mein Tipp Nummer 1! Offen an die Sache ran gehen. Vor allem, wenn man noch keine Brautkleider anprobiert hat, sollte man Spaß mitbringen. Bitte nicht vollkommen abgehetzt von der Arbeit kommen. Man sollte es sich wirklich gönnen die Kleider in Ruhe anzuprobieren, denn das dauert auch mal mehrere Stunden. Ein Brautkleid ist nicht wie ein T-Shirt, in das man einmal einsteigt. Wahrscheinlich sitzt es sogar perfekt und man nimmt es sofort mit. Für ein Brautkleid muss man sich auf jeden Fall Zeit nehmen und offen sein.

In den meisten Katalogen oder Zeitschriften sind die abgebildeten Mädchen immer sehr schlank und „gephotoshopt“. Die Kleider sehen an einem selbst immer anders aus. Deswegen würde ich als ersten Tipp empfehlen: Offen reingehen, gelassen, gut ausgeruht und Zeit mitbringen.

Mein Tipp Nummer 2! Ich würde ganz viele Sachen ausprobieren. Nur weil man ein bisschen mehr auf den Hüften hat, heißt das nicht, dass einem zum Beispiel Kleider im Meerjungfrauenstil oder kurze Kleider nicht stehen sollten. Man sollte auf jeden Fall vieles ausprobieren.

Mein dritter Tipp! Ich würde sagen, man sollte sich ein Budget festsetzen und auch wirklich daran halten. Denn wenn man drüber ist … Also wenn man zum Beispiel nur 1.500 Euro ausgeben möchte, dann sollte man es dem Verkäufer vorher sagen. Denn falls man sich in ein Kleid verliebt, das 2.500 oder 3.000 Euro kostet und man kann es sich nicht leisten … Dann ist die Trauer sehr groß.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: