Gut zu wissen Lebensart Veranstaltungstipps

Schön wild: Küchenparty für Kräuterfans

Küchenparty mit Wildkräutern | ©TZ Fichtelgebirge Essbares Fichtelgebirge

Das Kochen mit Wildkräutern findet eine immer größere Fan-Gemeinde. Neben neuen Rezept-Kreationen und dem Revival überlieferter Gerichte, geht es auch darum altes Wissen aufleben zu lassen. Das Jahrtausende alte Wissen um die Wirkung und den Nutzen heimischer Wildkräuter soll wieder verstärkt Einzug halten in unser modernes, oftmals von Fast Food geprägtes Leben.

Wild wild Oberfranken

Auf der Küchenparty zum offiziellen Auftakt der Wildkräuterblüte am 17. April entführen die Köche der Initiative „Essbares Fichtelgebirge“ Gourmets in außergewöhnliche Geschmackswelten. Zwölf Köche, ein Bäcker und ein Destillateur, allesamt Experten für Wildkräuter, zaubern aus Giersch, Bärwurz, Hirschholunder & Co. fränkische Kartoffelpralinen, Hirschholunderkonfekt oder auch Wiesenkräutersalat mit Löwenzahnöl und vieles mehr. Immerhin gibt es im Fichtelgebirge über 1.000 verschiedene Wildpflanzen und Kräuterarten. Ein nahezu unerschöpflicher Pool für die kreativen Köche.

Ausführliche Infos über die Veranstaltungen, Wildkräuter-Seminare und -Wanderungen der Initiative gibt es unter „Essbares Fichtelgebirge“. Wer sich selbst in der Kunst der Kräuterküche ausprobieren will, findet auf der Website jede Menge interessante Rezepte.

„Unkraut nennt man Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt worden sind.“
Ralph Waldo Emerson – Philosoph und Schriftsteller

%d Bloggern gefällt das: