Gut zu wissen

Studie: Die Nachfrage nach veganer Kleidung steigt

Vegan entwickelt sich vom Trend zu einer ganzheitlichen Lebensweise. Laut einer im Frühjahr von TNS Emnid durchgeführten Studie können sich 81 Prozent der 1.004 Befragten vorstellen, vegane Kleidung zu tragen, wenn keine Qualitätsunterschiede feststellbar sind.

75 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie nicht wollen, dass Tiere für ihre Kleidung gequält und getötet werden.

Offensichtlich nicht vegane Kleidung beinhaltet Pelz, Seide oder Leder. „Leder ist nicht, wie fälschlicherweise angenommen, ein Abfallprodukt. Im Gegenteil: Die Rinder werden extra dafür gezüchtet und dann auch getötet“, so Christian Vagedes, Herausgeber von „das veganmagazin“ und Initiator der Studie.

Pflanzliche Stoffalternativen zu Schafwolle, Seide und Co. sind reine Baumwolle, Bananenfasern oder Alcantara. Einige Designer, darunter Stella McCartney und Vivienne Westwood, entwerfen vegane Kleidung. Auf der Fashion Week in Berlin wurde die neue Kollektion des ersten veganen High Fashion Labels Umasan vorgestellt.

Die Umfrage wurde von „das veganmagazin“ in Auftrag gegeben.

Quelle: humannews

%d Bloggern gefällt das: