MensWorld

Das Einstecktuch: Geheimwaffe und Abzeichen modebewusster Männer

Quelle: fashionid.de

Kleines Tuch mit großer Wirkung! Es zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Man muss Mann genug sein, um es selbstbewusst zu tragen. Das Einstecktuch setzt ein Zeichen: Es steht für Selbstbewusstsein, Stil und Modemut!

Komplettieren, nicht kopieren!

Egal, ob Jeans mit Jackett, Zwei- oder Dreiteiler … Das Einstecktuch sollte so gewählt werden, dass es das Gesamt-Outfit abrundet. Wichtig ist, dass die Farbe des Tuchs die Farbe der Krawatte aufgreift. Aber Vorsicht! Aufgreifen, nicht kopieren.

Auf der sicheren Seite ist Mann, wenn Krawatte und Einstecktuch die selbe Farbtemperatur haben. Ist beispielsweise der Rot-Anteil hoch, ist die Farbtemperatur warm. Es braucht also ein Tuch mit hohem Rot-Anteil, wie Dunkelrot oder sogar Braun. Dabei sollte das Tuch nie dieselbe Farbe, wie Hemd oder Jackett haben. Ist die Krawatte gemustert, sollte das Tuch eine der Musterfarben aufgreifen.

Verlier dich nicht im Outfit!

Ein häufiger Fehler ist es, das Outfit in den Vordergrund zu rücken und nicht die eigene Person. Doch nicht das Outfit soll in Erinnerung bleiben, sondern der Mann. Es zählt, dass du dich wohlfühlst. Das Einstecktuch ist ein Instrument, das du nutzen kannst, um dir mit einem rundum gelungenem Outfit die nötige Selbstsicherheit zu geben.

Varianten zum Einstecktuch, hab Spaß!

Ob Oma’s alter Seidenschal oder der Slip der Freundin. Wenn es aus dem Jackett spitzt, kann niemand erraten was sich hinter dem Einstecktuch verbirgt. Ein bisschen Kreativität und Mut kann dem Träger ein inneres Lächeln verleihen. Und wenn du Spaß an deinem Stil hast, gefällt er auch den Anderen.

Der Klassiker

Noch unsicher? Mach’s dir leicht und fang mit einem schlichten weißen Leinen- oder Seidentuch an. Dieser Klassiker wird nie unmodern und kann garantiert nicht falsch kombiniert werden.

Bildquelle: Fashionid.de

%d Bloggern gefällt das: