Gut zu wissen

Die Handtasche boomt!

Handtaschen kann frau nie genug haben! 6,3 Milliarden Euro gaben die Verbraucher in den 27 untersuchten EU-Staaten für das beliebte Accessoire aus. Das sind fast ein Drittel des gesamten Marktes für Lederwaren und Accessoires. So das Ergebnis der aktuellen Studie „Konsumausgaben in Europa“ der Messe Frankfurt.

Modetrends schaffen Begehrlichkeiten

Wie Kleidung unterliegen auch Accessoires den Fashiontrends. Neue Formen, Farben, Designs und Materialien. Das weckt Begehrlichkeiten und wir sind gerne bereit Geld für neue Handtaschen oder Geldbörsen auszugeben.

Insgesamt investierten die EU-Bürger 22 Milliarden Euro in Taschen, Koffer, Handschuhe und Schals. Im Jahr 2010 betrug der Branchenumsatz noch 18 Milliarden. Seitdem geben wir jedes Jahr mehr für Lederwaren aus. Die Wachstumsrate beträgt im Schnitt plus 6 Prozent pro Jahr.

Vergleicht  man die Regionen liegen die Märkte Mittel- und Nordeuropas vorn. Der Umsatzanteil innerhalb der EU-27 liegt bei 69 Prozent und bei Pro-Kopf-Ausgaben von 54,95 Euro im Jahr 2015. Die per se mode affinen Verbraucher der südlichen EU-Staaten geben mit 40,90 Euro pro Kopf deutlich weniger für Lederwaren aus. Seit 2010 ist es hier zu erheblichen Umsatzschwankungen gekommen. Offensichtlich äußert sich die Wirtschaftslage dieser Länder auch bei der Ausgabenbereitschaft. Für Osteuropa wird ein erheblicher Nachholbedarf verzeichnet. Um rund 5 Prozent sind die Ausgaben in den beiden osteuropäischen Regionen gestiegen.

 

%d Bloggern gefällt das: