Otto Cane Rattan Cabinet | Credit: Beaumonde

Dieser Wohntrend feiert sein Comeback

Schon seit dem Barock kennt man in Europa Peddigrohr-Geflecht. Es kam mit den frühen Möbelimporten aus Indonesien, Indien, Vietnam oder Malaysia zu uns. Schnell wurde die Schönheit des Materials erkannt und auch bei uns wurde aus dem Stamm der Rattan-Palme, dem sogenannten Peddigrohr, vielfältiges Flechtwerk für Stühle, Betten, Kommoden und auch Türen gefertigt.

Das wohl bekannteste ist das „Wiener Geflecht“. Es kam 1850 beim berühmten Kaffeehausstuhl Nr. 14 von Michael Thonet zum Einsatz. Thonet stammt übrigens aus Boppard am Rhein und gilt als Pionier des Industrie-Designs. Mit seinem Stuhl 14, heute 214, begann die Geschichte des modernen Möbels.

Noch in den 70er Jahren heiß begehrt, fristeten Rattan-Möbel in den letzten Jahren ein Schattendasein im Keller oder auf dem Dachboden. Doch spätestens seit Ikea das Wiener Geflecht neu entdeckt und in sein Portfolio aufgenommen hat, findet es in zeitgeistigen Möbeln neue Aufmerksamkeit und feiert überall ein berechtigtes Revival.

Unser Foto zeigt Otto Cane, ein runder Rattanschrank von Beaumonde.

rss