GedankenZeit Geschenkideen Gut zu wissen Lebensart

Lesetipp: Mein Wille geschehe – Heute schon manipuliert?

Credits: Bella Volen

Lässt du dich manchmal auf etwas ein, obwohl du es gar nicht willst? Lässt dir von deinem Chef oder deiner Kollegin noch eine Aufgabe geben, obwohl du eigentlich gar keine Zeit dafür hast. Zum wiederholten Male sagst du nicht „Nein“, obwohl du es dir vorgenommen hast? Haben andere Menschen einen Einfluss auf dich, den du dir nicht erklären kannst? 

Gestaltung Umschlag: Claudia Christof
„Mein Wille geschehe“, erschienen im Goldegg Verlag

Ob im Berufsleben oder im Privaten: Tagtäglich sind wir einer Fülle von Manipulationen und Machtdemonstrationen ausgesetzt. Dabei durchschauen wir manche Menschen. Sie wirken auf uns wie ein offenes Buch. Andere dagegen täuschen Offenheit und Ehrlichkeit erfolgreich vor. Manchmal spüren wir, dass wir manipuliert werden – manchmal jedoch nicht. Viele glauben, über ein hohes Maß an Menschenkenntnis zu verfügen – und täuschen sich zu ihrem eigenen Nachteil!

Bereits Kinder manipulieren. Mit ihrem umwerfenden Lächeln und den Kulleraugen erreichen sie bei Papa, was Mama nicht erlaubt hat und umgekehrt. Sie spielen die Eltern gegeneinander aus und sagen das, was der jeweils andere hören will.
Wie oft haben wir sanft oder gar unsanft unseren Partner, den Sohn, die Tochter oder Freundin liebevoll beeinflusst, bewusst gesteuert und in die von uns gewünschte Richtung gebracht?

Patricia Staniek ist Expertin für menschliches Verhalten und Profilerin. Mit ihrem Buch „Mein Wille geschehe“ möchte sie dabei unterstützen, dass wir Manipulationen, Macht- und Statusspielchen spüren, erkennen und entschlüsseln. Leicht verständlich schreibt sie für alle, die im Alltag mit dieser Thematik konfroniert sind. Sie zeigt die Techniken, Tricks und Methoden die Verführer anwenden und wie wir sie entschlüsseln und uns wirkungsvoll dagegen wehren können.

Das Buch „Mein Wille geschehe“ ist erschienen im Goldegg-Verlag. Die gebundene Ausgabe kostet 22 Euro. Die Kindle Edition 9,99 Euro.

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: