Talbot Runhof x Madeleine | Credit: Madeleine

Talbot Runhof x Madeleine: Die Kooperation verspricht aufsehenerregende Prêt-à-Porter-Pieces

Das Münchner Modelabel Talbot Runhof kooperiert mit dem Modeversender Madeleine und präsentiert schon Ende des Jahres spannende Prêt-à-Porter-Pieces.

Talbot Runhof x Madeleine nennt sich die Kollektion, die insgesamt 24 Modelle umfasst. Darunter auch feminine Kleider, moderne Hosenanzüge und verschiedene Basics mit raffinierten Details.

Wie im Modehimmel

Beide Unternehmen sprechen von einem „match made in fashion heaven“ und betonen, dass sie die Leidenschaft für luxuriöse Mode, hochwertige Stoffe, perfekte Schnittführung und die Liebe zum Detail vereint. Madeleine Geschäftsführerin Dr. Heike Holschuh ist stolz für die erste Designer-Kooperation mit Johnny Talbot und Adrian Runhof so renommierte Partner an ihrer Seite zu haben.

PlusPerfekt Edition Business Anzeige 21 22 Precious Lee

Johnny Talbot und Adrian Runhof entwerfen seit über 20 Jahren unter dem Namen Talbot Runhof glamouröse Abend- und Cocktailkleider. Sie sind bekannt für ihr Faible für besondere Stoffe, perfekte Schnittführungen und extravagante Details. Wer Talbot Runhof trägt hat etwas vor, heißt es. Und das kann durchaus ein Walk auf dem roten Teppich, ein wichtiges Business-Meeting oder ein Freizeitevent sein. Das Sortiment umfasst mittlerweile auch Tageskleider, Kostüme, Mäntel, Accessoires und Parfum.

Stil, Tragbarkeit & Flexibilität

Die gemeinsame Kollektion wurde nah am Alltag der Madeleine-Kundinnen designt. Stil steht deshalb ebenso im Mittelpunkt wie Tragbarkeit und Flexibilität. Das Ergebnis wird als eine Prêt-à-Porter-Kollektion mit aufsehenerregenden Drucken und Materialien beschrieben. Zum Einsatz kamen unter anderem Ausbrenner- und Jacquardstoffe. Gelauncht werden die Modelle am 27. Dezember 2021 sowohl über den Madeleine Onlineshop als auch im Katalog. Ausgewählte Teile sind ab Januar 2022 auch stationär im Talbot Runhof Flagship Store in München erhältlich.

Eine Fortsetzung der Kooperation ist übrigens bereits in Arbeit, wie uns Dr. Heike Holschuh verrät.

tb

rssyoutube
%d Bloggern gefällt das: