Credits: Melissa Walker-Horn | 605715 Unsplash

Frohe Ostern: So feiern die Deutschen das Osterfest

Auch wenn wir Weihnachten viel stärker zelebrieren und die Geschenke deutlich wertvoller ausfallen, eigentlich ist Ostern das wichtigste christliche Fest. Und dennoch werden eher heidnische Bräuche gepflegt. Denken wir nur an das Verschenken von (Schoko-)Osterhasen oder das Verstecken und Suchen von Ostereiern.

Family First

Die Familienfeier steht laut einer gemeinsamen Umfrage von Statista mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov für 34 Prozent der Teilnehmer im Vordergrund. Direkt gefolgt wird diese von der Tradition Schokolade oder Ostergeschenke zu verschenken. Die meisten geben dafür bis zu 10 Euro aus.

Ein Gottesdienst- oder ein Kirchenbesuch ist nur für elf Prozent der Befragten ein zu pflegender Oster-Brauch. Immerhin 26 Prozent geben an, gar keine Bräuche zu pflegen.

Osterhase beliebter als der Weihnachtsmann?

Für das diesjährige Osterfest wurden laut Statista 220 Millionen Schoko-Osterhasen produziert. Weihnachtsmänner waren es dagegen 2018 „nur“ 145 Millionen. Der Grund für die Übermacht der Osterhasen liegt laut Statista daran, dass die Nachfrage nach deutschen Schokohasen aus anderen Ländern größer als die Nachfrage nach Weihnachtsmännern ist. Zudem haben – im In- und im Ausland – Weihnachtsfiguren aus Schokolade deutlich mehr Nasch-Konkurrenz. Schließlich gibt es in der Vorweihnachtszeit noch viele andere traditionelle Leckereien wie etwa Lebkuchen, Spekulatius und Printen. Zu Ostern dagegen setzt sich meist der klassische Schoko-Osterhase durch.

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista.