MensWorld

Fynch-Hatton: Abenteuerlust jenseits von Afrika

Bild: PlusPerfekt.de

Lässig leger und doch chic. Männermode mit ihrem eigenen Charakter und kleinen, aber feinen Details.

„Gemacht für jeden Mann, aber nicht für alle.“

So beschreibt sich das Label Fynch-Hatton. Das 1998 gegründete deutsche Unternehmen designed Kleidung und Accessoires in Anlehnung an den Großwildjäger und Buschpiloten Denys Finch Hatton. Durch einen Hollywood-Klassiker wurde er unvergesslich. 

„Ich hatte eine Farm in Afrika …“

Mit diesen Worten beginnt die 1985 verfilmte Liebesgeschichte „Jenseits von Afrika“ um Baronin Karen Blixen (Meryl Streep), ihrem Ehemann Bror (Klaus Maria Brandauer) und ihrem Geliebten, dem (ach so traumhaften) Briten Denys George Finch Hatton. Gespielt von Robert Redford.

 

 

Die Marke Fynch-Hatton ist dem 1887 geborenen Briten gewidmet. Der Sohn des Earl of Winchelsea reiste 1911 erstmals nach Afrika. Dort ist er unter anderem als Farmer, Großwildjäger und Buschpilot tätig. Verbindet Abenteuerlust und englischen Luxus. Seine spätere Geliebte, die Buchautorin Karen Blixen, lernt er 1918 in Nairobi kennen.

 

 

Wir haben die Mode von Fynch-Hatton von der heißen Sonne Afrikas in unsere winterlichen Gefilde transferiert. Auch ein kleines Abenteuer. Das hätte Denys sicherlich gefallen.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: