Gut zu wissen MensWorld

Geldbörse „RFID“ schützt vor Datenklau!

Bild: PlusPerfekt.de

EC- oder Kreditkarten, Kundenkarten, Personalausweis, Reisepass, Führerschein etc. Sie alle sind mit elektronischen RFID-Chips ausgestattet, auf dem alle persönlichen Daten des Besitzers gespeichert sind.

RFID steht für Radio Frequency Identification.  Ein Verfahren zur automatischen und berührungslosen Identifizierung und Lokalisierung von Gegenständen und Personen. Mittels eines RFID-Chips können bürokratische Prozesse optimiert und beschleunigt werden. Allerdings können diese Chips auch ganz einfach mit einem Scanner ausgelesen werden. Und das auch über größere Distanzen. Unbefugte haben so Zugriff auf alle Daten. Egal ob Ausweis oder Kreditkarte. Ohne dass der Betroffene etwas davon mitbekommt, können Betrüger in aller Ruhe das Konto plündern.

Friedrich Lederwaren aus Schwanstetten bietet mit „RFID“ von Friedrich|23 eine neuartige Geldbörse, mit der ihr eure Daten schützen könnt. Die Echtleder-Börsen sind innen mit einem speziellen Material ausgestattet. Es funktioniert wie eine Abschirmhülle und beeinträchtigt die Sendeleistung von Lesegeräten und Scannern. Die Börse schützt so vor dem unbemerkten Diebstahl eurer persönlichen Daten.

Die RFID-Börse ist als Scheintasche, Kombibörse und Damenbörse in den Farben schwarz und braun erhältlich. Unsere Abbildung zeigt die Herrengeldbörse.

%d Bloggern gefällt das: