Gut zu wissen

Körperkult: Studie zum Enthaarungsverhalten der Deutschen

Grafik von Philips

Rasur, Waxing, Epilation und IPL. Ok. Das hört sich nicht wirklich charmant an. Aber „Sugaring“! Hinter diesem niedlichen Wort könnte man doch wirklich eine süße Versuchung vermuten. Weit gefehlt! Auch hier handelt es sich um eine von vielen Enthaarungsmethoden, die uns Verbrauchern das Beseitigen von lästigen Körperhaaren vereinfachen soll. Glatt und seidig soll sie nämlich sein, die an manchen Stellen für viele so unschön behaarte Körperhaut.

Für viele Deutsche zählt die Haarentfernung zur wöchentlichen oder sogar täglichen Routine. 92 Prozent der Frauen benötigen bis zu 30 Minuten pro  Woche um ihren Körper von lästigen Haaren zu befreien. 68 Prozent der Männer hingegen maximal 15 Minuten. Dies ergab eine repräsentative Online-Umfrage von Ipsos im Auftrag von Philips. Befragt wurden 498 Frauen und 501 Männern im Alter zwischen 15 und 70 Jahren.

Bei den Männern ist mit 81 Prozent das Gesicht die am häufigsten enthaarte Körperregion. Bei den Frauen sind es mit 80 Prozent die Haare unter den Achseln. Bei den Herren folgt die Entfernung der Achselhaare mit 43 Prozent auf Platz zwei. Die Damen hingegen entfernen sich mit 75 Prozent am zweithäufigsten die Haare an den Beinen. Rang drei geht bei den Frauen an den Intimbereich. Hier entfernen 62 Prozent das Körperhaar. Bei den Männern schaffte es die Entfernung der Nasenhaare mit 40 Prozent auf Platz drei.

Epilierer? Pinzette? Nassrasierer?

Trotz vieler Innovationen, greift die Mehrheit noch immer zum altbewährten Nassrasierer. 91 Prozent der Frauen benutzen ihn bei der Entfernung der Achselhaare. Doch nicht jedes Tool wird korrekt eingesetzt: 14 Prozent der befragten Frauen gaben an, ihre Gesichtsbehaarung mit dem Epilierer zu entfernen. Für die dünne Gesichtshaut und andere empfindliche Körperstellen sollten jedoch andere Tools genutzt werden. Auch bei der Haarentfernung im Intimbereich ist es besser auf hautirritierende Methoden wie den Nassrasierer zu verzichten. Ihn nutzen hierfür 90 Prozent der Damen. Empfohlen wird hier ein Präzisionsepilierer.

Optimierungsbedarf bei den Herren

Jeder zehnte Mann entfernt die Nasenhaare mit einer Schere oder Pinzette! Eine Methode, die nicht nur sehr schmerzhaft sein kann, hier besteht auch eine große Entzündungsgefahr. Aber immerhin 66 Prozent der deutschen Männer ist auf dem richtigen Weg. Sie benutzen einen Nasen- und Ohrhaartrimmer, der die Haare an diesen Stellen gefahrlos entfernt.

Sehr häufig wird von den Männern der elektrische Rasierer verwendet. Fast die Hälfte (49 Prozent) benutzen ihn, um sich die Barthaare zu entfernen oder um den Bart in Form zu bringen. Darüber hinaus wird der Rasierer auch von 21 Prozent unter den Achseln und von 24 Prozent gegen die Haare auf dem Rücken eingesetzt.

Warum dieser Haarentfernungskult?

Für viele Deutsche ist es eine Herzensangelegenheit haarfrei zu sein. Das eigene Wohlbefinden steht dabei im Vordergrund. Dem Partner zu gefallen kommt erst an vierter Stelle. Doch auf was würden Männer und Frauen verzichten, um ein halbes Jahr haarfrei zu sein? Sowohl 35 Prozent der Männer als auch 31 Prozent der Frauen würden sofort auf die Nutzung der Sozialen Netzwerke verzichten. Mindestens jede dritte Frau würde für die „Haarfreiheit“ auf erfrischende Cocktails verzichten. Stattliche 32 Prozent der Damen sind bereit alle ihre Handtaschen in den Schrank zu verbannen und nur noch ein Modell zu benutzen.

Männern ist glatte Haut nicht ganz so wichtig. Jeder dritte Mann lässt eher die Körperhaare sprießen, bevor er auf eine seiner Lieblingsbeschäftigungen verzichtet. Aber: Jeder vierte Mann ist dazu bereit, einige Zeit ohne Bier oder anderen Alkohol aus zukommen. Auf Fußball schauen würden 35 Prozent sofort verzichten.

Zeitfresser Haarentfernung

92 Prozent der Frauen benötigen bis zu 30 Minuten in der Woche um ihren Körper von lästigen Haaren zu befreien. Die Männer sind etwas schneller: 68 Prozent benötigen maximal 15 Minuten wöchentlich. Da an den meisten Stellen ein Nassrasierer eingesetzt wird, wundert es nicht, dass die Prozedur wöchentlich wiederholt werden muss. Geräte für eine längere haarfreie Zeit sind beispielsweise ein Epilierer oder auch die IPL-Technologie. Ein Epilierer beschert bis zu vier Wochen glatte Haut. Bei der IPL-Technologie heißt es, sie sorge für eine fast dauerhaft haarfreie Haut.

Für die Statistiker unter euch. Die Studienergebnisse im Überblick:

Frauen
Top 3 der Körperteile, an den sich Frauen ihre Haare entfernen
1. Achseln
2. Beine
3. Intimbereich

Zeitfresser Haarentfernung
92 Prozent der Frauen brauchen zur Entfernung der lästigen Härchen bis zu 30 Minuten pro Woche.

Ohne Cocktail, Handtaschen und Soziale Netzwerke
38 Prozent der befragten Frauen würden für eine haarfreie Zeit auf Alkohol verzichten.
32 Prozent würden sich für den Luxus glatter Haut mit nur einer Handtasche begnügen.
31 Prozent würden dafür den sozialen Netzwerken untreu werden.

Warum muss die Haut glatt sein?
78 Prozent der Frauen entfernen sich die Haare für das eigene Wohlbefinden.
27 Prozent entfernen die lästigen Haare um dem Partner zu gefallen.

Männer
Top 3 der Körperteile, an denen sich Männer ihre Haare entfernen
1. Gesicht
2. Achseln
3. Nase

Geringe Zeitinvestition
68 Prozent brauchen wöchentlich maximal 15 Minuten um die störenden Haare zu entfernen.

Ohne Partys, Bier und Fußball
Um ein halbes Jahr haarfrei zu leben würden
25 Prozent der Männer auf das Feierabendbier und das Fußball schauen verzichten und
21 Prozent ein halbes Jahr keine Party besuchen.

Warum Männer haarfreie Haut wollen
69 Prozent entfernen sich die Haare für das eigene Wohlbefinden,
58 Prozent aus ästhetischen Gründen,
25 Prozent um dem Partner zu gefallen.

Grafik und Textquelle: Philips

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: