Alexander Lategahn und Kathrin Im Winkel vom Podcast "Leben und Lassen"

„Leben und lassen“ – Ein außergewöhnlicher Podcast

Sie haben keine Scheu davor sich mit Themen zu beschäftigen, bei denen andere lieber wegschauen: Tod, Sterben und Trauer. Kathrin Im Winkel und Alexander Lategahn starten dazu jetzt einen Podcast. “Leben und Lassen” ist der Titel, der unter dem Dach des Dortmunder Vereins Forum Dunkelbunt erscheint.

Sterbebegleiterin & Bestattermeister

Kathrin Im Winkel (42) ist als ehrenamtliche Sterbebegleiterin für den
Ambulanten Erwachsenen Hospizdienst Dunkelbunt tätig. Alexander Lategahn (26) ist angehender Bestattermeister und gerade dabei das Unternehmen seiner Eltern zu übernehmen. „Dies ist der Podcast über Verlust und Leben, Trauer und Tod. Wir ducken uns nicht weg,
sondern schauen hin, klären auf, sprechen mit Fachleuten und holen diese Themen ins Leben. Denn sie gehören einfach mit dazu.“ Mit diesen Worten startet jede der Episoden, die Im Winkel und Lategahn entweder gemeinsam oder im Wechsel moderieren. Beide sind davon überzeugt: Über Tod, Sterben und Trauer muss mehr gesprochen werden. Wer als Betroffener oder Angehöriger damit konfrontiert wird, befindet sich oft in einem Schockzustand und fühlt sich hilflos. Ansprechpartner fehlen und es fehlen auch oft die richtigen Worte.

PlusPerfekt Edition Business Anzeige 21 22 Precious Lee

„Der Tod ist eine dramatische Verlusterfahrung“, sagt Kathrin Im Winkel, „es gibt aber auch andere schwere Verluste, die nicht leicht zu verkraften sind wie Verlust des Arbeitsplatzes oder wenn eine Liebesbeziehung kaputtgeht.“ Los-Lassen fällt schwer, gerade in diesen Situationen, auch darüber sollte gesprochen werden. Gehört es doch zum Leben dazu.

Rituale können helfen

„Wenn man über den Tod spricht, spricht man automatisch immer über das Leben“, erklärt Alexander Lategahn. „… zum Beispiel darum, wie man die letzte Zeit des Lebens verbringt, oder auch darum, wie man Verluste verarbeiten kann.“ Rituale können hierbei helfen, aber manchmal müssten diese erst neu erfunden werden. Ernsthaftigkeit und Humor in der richtigen Balance haben sich Im Winkel und Lategahn für ihren Podcast vorgenommen. Geplant sind Gespräche mit verschiedenen Menschen. Vom Schauspieler|in, zum Sargträger|in über Psycholog|innen, Trauerredner|innen bis hin zu Musiker|innen, Filmemacher|innen und vielen mehr.

Die Podcast-Reihe startet am Totensonntag, dem 21. November 2021. Weitere Folgen werden an jedem dritten Sonntag des Monats um 7 Uhr auf allen wichtigen Plattformen* für Podcasts abrufbar sein. Zum Start geht es um „Jedes Jahr größer und schöner: Der Dia de Muertos in Dortmund“. In einer Nullfolge stellen sich Im Winkel und Lategahn dem Publikum vor. Präsentiert und unterstützt wird das Ganze vom Verein Forum Dunkelbunt e. V., der sich 2018 in Dortmund gründete, um dazu anzuregen, die Themen Tod und Trauer wieder mehr ins Leben zu holen.

*) Spotify, Apple Podcasts, Amazon, Google und Youtube, außerdem auch auf den Webseiten des Vereins Forum Dunkelbunt.

rssyoutube