Images Courtesy of Getty

Notes On Fashion: Alles, was du über die Met Gala wissen musst

Was kostet eigentlich ein Ticket? Worum geht es bei der Veranstaltung? Und sind die Outfits nicht doch etwas übertrieben?
Einmal im Jahr zieht die Met Gala alle Blicke auf sich. DesignerInnen, Ikonen und Stars inszenieren hier eine ganz eigene Modewelt: Exzentrisch, übertrieben und immer auch ein bisschen Kunst. Wir werfen mit euch einen Blick hinter die Glamour-Fassade der Met Gala.

Was ist die Met Gala überhaupt?

Die Met Gala wurde 1948 von Mode Publizistin Eleanor Lambert als Benefiz-Veranstaltung ins Leben gerufen, um so Geld für das neu gegründete „Costume Institute“ des Metropolitan Museum of Art in New York zu sammeln und gleichzeitig die große Eröffnung der jährlichen Kostümausstellung zu markieren. Seit 1995 steht die exklusive Gala unter der Schirmherrschaft von Anna Wintour, ihres Zeichens Chefredakteurin der US-Amerikanischen Vogue. Unter ihrer Leitung entwickelte sich die Gala zu DEM Modeevent schlechthin und wird bei vielen als die „Mode-Oscars“ gehandelt.

Wann und wo findet das Event statt?

Die Gala ist immer am ersten Montag im Mai im Metropolitan Museum of Art auf der Fith Avenue in Manhatten, New York City. Das Metropolitan Museum ist übrigens das größte kunsthistorische Museum in den USA. Jedes Jahr warten bis zu 200 Fotografen und Presseleute auf die ca. 600 Gäste, um deren Eintreffen via Bild festzuhalten.

Warum scheint die Met Gala so wichtig?

Der Bereich des „Costume Institutes“ des Metropolitan Museum of Art ist der einzige kuratierte Bereich im Museum und muss seine Ausstellungen und Aktivitäten selbst finanzieren. Für das „Costume Institute“ ist die jährliche Gala also die wichtigste Einnahmequelle. Allein 2017 hat das Event eine Rekordsumme von 13,5 Millionen US-Dollar eingebracht. Die Jahre davor wurde ebenfalls von einer achtstelligen Summe gesprochen.

Für Designer bietet der „rote Teppich“ außerdem die perfekte Gelegenheit, ihre Kreationen in das mediale Licht zu rücken und der Welt zu präsentieren.

Was kostet ein Ticket?

Gute Nachrichten, wenn du auf der Gästeliste stehst, kostet dich der Eintritt keinen Cent. Ohne Einladung sieht es allerdings schon etwas anders aus. Hat man das Glück teilnehmen „zu dürfen“, liegen die Preise für ein Ticket bei 30.000 US-Dollar. Wer nicht alleine kommen möchte, kann direkt einen ganzen Tisch buchen. Hierbei liegt der Preis bei ungefähr 275.000 US-Dollar. Ob allerdings Bewirtungsbelege ausgestellt werden, wissen wir leider nicht.

Wie sieht das Abendprogramm aus?

Haben die Gäste den roten Teppich erfolgreich überquert, können sie einen ersten Blick auf die Ausstellung werfen, bevor man sich dann zum Abendessen an den Tischen zusammenfindet. Als Tafelmusik gibt es in der Regel eine besondere Performance. Dieses Jahr gab Sängerin Cher einige Abba-Songs zum Besten, letztes Jahr stand Madonna auf der Bühne.

Wie lautet das Motto?

Das Motto 2019 ist „Camp: Notes on Fashion“. Im Gegensatz zu den Themen der vorigen Jahre, sorgte dieses Motto für anfängliche Verwirrung. (Anm. d. Red. Wir berichteten im Beitrag „Best-Dressed“.)

Die Themen sind oft tiefgründig und laden zu einer modischen Inszenierung ein. Die Themen der vergangenen Jahre setzten sich beispielsweise mit dem Verhältnis von Glaube und Mode – „Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination“ – oder auch der Rolle der Technologie in der Mode – „Manus x Machina: Fashion in an Age of Technology“ – auseinander.

Header: Dress Prabal Gurung | Image Courtesy of Getty