Ein Badezimmer neu gestalten, da gilt es einiges zu beachten | Credit: Cottonbro Studio via Pexels

Von Alt zu Neu: Trends und zeitlose Designs im Badezimmer

Advertorial. Die Welt des Baddesigns ist ein faszinierender Bereich, der sich ständig weiterentwickelt und sowohl Herausforderungen als auch Chancen bietet, um einen traditionellen Raum in ein modernes Refugium zu verwandeln. Wir beleuchten die vielfältigen Aspekte einer Badrenovierung und geben Einblick in die Planung, wobei besonderes Augenmerk auf die Harmonisierung von Funktionalität und Nachhaltigkeit gelegt wird.

Planung der Badrenovierung

Die Planung ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg, ein traditionelles Badezimmer in einen modernen und stilvollen Raum zu verwandeln. Dieser Prozess erfordert eine sorgfältige Abwägung zwischen Trends und zeitlosem Design, um ein harmonisches und funktionales Ergebnis zu erzielen.

Festlegen des Budgets

Wichtig bei der Renovierung ist das Festlegen des Budgets. Es gilt einen realistischen Kostenrahmen abzustecken, der sowohl die Materialkosten als auch die Handwerkerleistungen berücksichtigt.
Trends, wie beispielsweise der Einbau einer Glasduschwand, können das Budget beeinflussen. Daher ist es wichtig, Prioritäten zu setzen und sowohl ästhetische als auch praktische Aspekte zu berücksichtigen.

tb

Badewanne oder Dusche

Die Entscheidung zwischen Badewanne und Dusche spielt bei der Gestaltung eines Badezimmers eine zentrale Rolle. Während die Badewanne ein Element der Entspannung und des Luxus darstellt, ist die Dusche oft die praktischere Wahl, besonders in kleineren Badezimmern. Eine Glasduschwand kann hier das Gefühl von Offenheit und Modernität vermitteln, ohne auf Funktionalität zu verzichten. Bei der Auswahl sollte deshalb nicht nur der persönliche Stil, sondern auch der Aspekt der Raumoptimierung und der täglichen Nutzung berücksichtigt werden.

4 Tipps für eine nachhaltige Badgestaltung

Wer Nachhaltigkeit in die Neugestaltung einfließen lassen möchte, sollte folgende Tipps beachten:

1. Verwendung von umweltfreundlichen Materialien
Bei der Renovierung sollten Materialien eingesetzt werden, die sowohl umweltfreundlich als auch langlebig sind. Recycelte oder nachhaltig gewonnene Materialien wie Bambus für Schränke oder recycelter Kunststoff für Oberflächen verbinden moderne Ästhetik mit Umweltbewusstsein.

2. Energieeffiziente Beleuchtung und Armaturen
Moderne LED-Beleuchtung und wassersparende Armaturen liegen nicht nur im Trend, sie helfen auch, den Energie- und Wasserverbrauch zu senken. Sie verbinden modernes Design mit Funktionalität und Nachhaltigkeit.

3. Natürliche Farben und Strukturen
Zeitloses Design zeichnet sich oft durch natürliche Farben und Materialien aus. Farben, die von der Natur inspiriert sind, können eine beruhigende und gleichzeitig moderne Atmosphäre schaffen. Ergänzt durch Texturen wie Holz oder Stein entsteht ein nachhaltiges und stilvolles Design.

4. Raum intelligent nutzen
Ein Schlüsselaspekt ist die effiziente Nutzung des verfügbaren Raums. Durchdachte Stauraumlösungen und multifunktionale Möbel können helfen, den Raum optimal zu nutzen, ohne auf Stil und Eleganz zu verzichten.

Fliesen und Bodenbeläge für das neue Badezimmer

Fliesen und Bodenbeläge sind die Basis bei der Neugestaltung. Im Trend liegen klare Linien und minimalistische Muster, die dem Raum Offenheit und Leichtigkeit verleihen. Großformatige Fliesen in neutralen Farbtönen oder Betonoptik sind besonders beliebt. Sie bilden eine schlichte, aber elegante Basis. Innovative Materialien wie hochwertige Keramik oder Porzellan sind langlebig und pflegeleicht und damit eine gute Wahl.

Zeitlose Designs setzen auf klassische Elemente, die auch in vielen Jahren noch attraktiv sind. Hier kommen häufig natürliche Materialien wie Marmor oder handgefertigte Keramikfliesen zum Einsatz. Mosaikfliesen sind eine attraktive Option, um Akzente zu setzen und dem Raum eine individuelle Note zu verleihen.

 

PlusPerfekt Edition Business & Wellbeing 2024 | Cover: Motsi Mabusi
PlusPerfekt Edition Business & Wellbeing 2024 | Cover: Motsi Mabusi
rssyoutube