Advertorial Lebensart

Audi R8 V10 Spyder: Fahrspass par exellence

Credits: PlusPerfekt.de

Vernunft ist anders. Der Audi R8 V10 Spyder ist weder Familienauto, noch besonders grün in Sachen Spritverbrauch… Von Vernunft beim Kauf kann man also nicht sprechen. Aber er macht unvergleichbaren Fahrspaß. Jede menge Fahrspaß.

Als jemand, der des Öfteren durch zu spätes Eintreffen bei Terminen glänzt, war ich als PlusPerfekt-Testfahrer für den Audi R8 prädestiniert. Denn wer pünktlich kommen will, braucht gutes Zeit Management oder eben… ein schnelleres Auto.

Und welcher Wagen wäre da besser, als der Audi R8, benannt nach einem der erfolgreichsten Sportwagenprotot

ypen aller Zeiten. Bei den 24-Stunden Rennen in Le-Mans hat der R8 bei 79 Fahrten ganze 62 mal gewonnen und Porsche im Rückspiegel aus den Augen verloren.  Eine Information mit der man auf jeder Männer-dominierten Party glänzt.

Der Wagen selbst ist Anthrazit mit blauem Schimmer. Die Felgen sind Kunst und das kleine V10-Emblem auf der Seite des Kotflügels schimmert vielversprechend. Die Karosserie besteht aus Aluminium und die Seitenteile des Hecks und des Verdeck Kastens aus CKF (kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff). Er ist ein Mittelmotor Sportwagen mit Allrad-Antrieb und einen R Tronic Getriebe. Dieses automatisierte Schaltgetriebe kann ganz klassisch über den Hebel in der Mittelkonsole oder das Schaltpaddel am Lenkrad bedient werden. Letzteres ist bei über 200 km/h auf kurvigen Straßen ein vernünftiges Add-on.

Sobald man im R8 sitzt gibt es einen Moment des rührseligen Erinnerns an normale Zündschlüssel. Hier reicht es den Schlüssel in der Hosentasche zu haben und neben dem Lenkrad auf den roten Zündknopf zu drücken. Nicht erschrecken. Anschließend wird der Motor ohne Treten des Gaspedals einmal laut röhren. Ein wundervoller Sound.

Der Motor, das Herzstück dieses Wagens, ist ein V 10 Zylinder mit 540 PS. Das verfügbare Drehmoment liegt bei 540 Nm. Das heißt, egal welche Steigung, man wird hoch kommen. Ohne Probleme. Diese Leistung in Kombination mit einem Gewicht von ca. 1,8 Tonnen ist Fluch und Segen zugleich. 100 km/h werden nach nur 3,6 Sekunden erreicht und die Spitze liegt bei 318 km/h. Ein PS muss also nur ca. 3,4 Kg bewegen. Das ist normalerweise ein Leistungsgewicht aus dem Bereich der Motorräder und lässt erahnen, was der Wagen in den falschen Händen ausrichten kann.

Weiter verfügt er über Sport-  und Komfort-Programme. Dabei zeichnet sich der Sport-Modus unter anderem durch ein sehr sensibles Gaspedal aus. Den Komfort-Modus sollte man höflicherweise nachts wählen, um nicht alle Nachbarn aufzuwecken, wenn man noch schnell etwas an der Tankstelle holen möchte. Für Liebhaber des kernigen Motorsounds besteht die Möglichkeit die kleine Heckscheibe zu versenken um den Klang des V10 bei der Fahrt besser zu genießen. Der Sound kann auch über eine Auspuffklappe gesteuert werden, deren Schalter sich neben der Bedienung des Verdecks befindet.

Alles was man sich noch wünschen könnte, sind gute Witterungsbedingungen, leere und kurvenreiche Landstraßen und freie Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung – für verantwortungsbewussten Fahrspaß. Oder eben für Leute, die zu spät dran sind.

Bezugsquellen // Werbung
Dunkelblauer Hosenanzug mit Karos und Kontrast-Revers // Maxima Fashion
Dunkelblauer Zweiteiler ohne Karos // Sallie Sahne
Leder-Handschuhe // Roeckl bei Peter Hahn

 

%d Bloggern gefällt das: