Gut zu wissen Interviews

Exklusive Insider-Tipps zum Curvy Model Casting in Duisburg

Bild: Curvy Agency

Am kommenden Sonntag haben Silvana Denker, Miriam Anders und Michael Schneider ihr erstes gemeinsames Casting. Aber nicht als Curvy Model vor der Kamera, wie man spontan vermuten würde. Nein. Die Drei sind als Model Scouts in eigener Sache unterwegs. Sie suchen Curvy Models für Miriams Model Agentur.

Miriam, seit wann gibt es die Curvy Agency?

Miriam Anders: Ich habe 2016 angefangen die Curvy Agency aufzubauen. Wir sind somit eine junge Agentur. Das Casting am Sonntag ist unsere erste große Aktion und der Startschuss für die große Suche nach den schönsten Kurven.

Was ist euer USP? Was unterscheidet Curvy Agency von anderen Plus Size Model Agenturen?

Miriam Anders: Die bekannten Plus Size Agenturen in Deutschland bedienen die Himmelsrichtungen Nord und Süd. In der Mitte von Deutschland gibt es noch keine. Also unterscheiden wir uns schon mal regional. Des weiteren habe ich mir mit Silvana und Micha zwei Profi Plus Size Models mit ins Boot geholt. Die beiden verfügen über eine Menge Erfahrungen und sind super in der Szene vernetzt. Außerdem wollen wir unseren Models ein rundum Sorglos Programm bieten und sie zu fairen Konditionen unterstützen und aufbauen.

Michael, du hast als Plus Size Model und Kleindarsteller schon einige Erfahrung. Welche Tipps hast du für nervöse Bewerberinnen & Bewerber?

Michael Schneider: Nervosität gehört dazu. Das ist ganz normal und ich freue mich über jeden, der trotzdem da ist und über seinen Schatten springt, mutig ist und sich einfach traut. Seid einfach ihr selbst! Wir nehmen alles mit Humor und P.S. ich werde auch aufgeregt sein.

Was erwartet ihr generell von den Bewerberinnen & Bewerbern?

Silvana Denker: Ganz wichtig: mit Spaß dabei sein! Ein Lächeln auf den Lippen bricht das Eis. Wir suchen Typen mit dem gewissen Etwas, das in Worte zu fassen, ist daher immer schwer. Es muss einfach funken.

Miriam Anders: Da wir unsere Models vermarkten wollen, ist es auch wichtig, dass sie nahe an unseren Anforderungen in Bezug auf Größe, Alter und Konfektionsgrößen dran sind. Diese Angaben sollen nicht abschrecken oder Schönheit bewerten, sondern, wir wollen uns auch am Markt einen Namen machen, wo diese Bedingungen nun mal vorherrschen.

Michael Schneider: Ich will trotzdem alle sehen! Mir ist der persönliche Eindruck am wichtigsten.

Welche Kleidung sollte eine Bewerberin / ein Bewerber tragen?

Silvana Denker: Unsere Models sollen durch ihre Persönlichkeit überzeugen. Daher ist es wichtig, dass sowohl das Make Up als auch die Kleidung schlicht ist.

Miriam Anders: Zieht euch bitte gerne körperbetont an. Keine Angst, ihr braucht nicht im Bikini kommen, aber eine enge Hose, ein schlichtes Shirt und gerne hohe Schuhe.

Michael Schneider: Bei den Männern gilt das Gleiche; wobei die Herren gerne auf hohe Schuhe verzichten können.

Silvana Denker: Ist aber kein muss!

Alle lachen – Anmerkung der Redaktion! 🙂

Welche Kompetenzen muss ein Model zusätzlich zum Aussehen mitbringen?

Miriam Anders: Ganz wichtig ist mir Zuverlässigkeit und eine gute Auffassungsgabe.

Silvana Denker: Gerade in Bezug auf Kunden ist es super wichtig, dass die Models aufgeschlossen sind, Biss haben und ein freundliches Wesen.

Miriam Anders: Die Außenwirkung ist das A und O. Ich stehe auch auf selbstbewusste Typen, die auch gerne mitten im Leben stehen.

Michael Schneider: Mir ist Humor und Gelassenheit wichtig. Als Model sind die Arbeitstage manchmal sehr lang und man muss von sich aus, seine gute Laune über den ganzen Tag bewahren können.

Silvana Denker Eine gute Fitness ist auch nicht zu verachten. Das bedeutet nicht, dass die Models einen Marathon laufen können sollen, aber auf dem Laufsteg oder bei Fotoshootings kommen schon die ein oder anderen Meterchen zusammen.

Michael Schneider: Ein gutes Körpergefühl, gerne auch Tänzer, die mit den Hüften wackeln können.

Wie lange dauert jeweils die Vorstellungsrunde?

Silvana Denker: Ich geh davon aus, dass wie bei allen Castings die Vorstellungsrunden relativ schnell ablaufen. 2 bis 5 Minuten inklusive Laufen und ein bisschen plaudern.

Miriam Anders: Die für unsere Agentur interessanten Bewerberinnen und Bewerber, werden wir in einer weiteren Runde an dem Tag noch näher kennenlernen. Wir machen dann auch schon direkt Bilder für die Sedcard.

Michael Schneider: Bringt bitte etwas Wartezeit mit. Auch gerne eine Begleitperson, die euch bei Laune hält.

Was werdet ihr die Bewerberinnen & Bewerber fragen?

Miriam Anders: So der klassische Steckbrief.

Michael Schneider: Ob schon Model-Erfahrungen vorliegen.

Silvana Denker: Warum möchtest du Curvy Model werden? Wie stellst du dir den Modeljob vor?

Silvana, du bist Curvy Model & professionelle Fotografin. Viele kennen dich durch Projekte wie z. B. Bodylove. Du hast schon oft mit Curvys gearbeitet. Hast du für Model-Neulinge ein paar Tipps für das Posen vor der Kamera?

Silvana Denker: Am besten einfach mal vor dem Spiegel üben! Da beobachtet einen keiner und man kann sehr gut trainieren. Guckt euch gerne auch mal Curvy Model Posen an, denn die sind oft anders als die von unseren schlanken Kolleginnen, da unsere Körper anders in Szene gesetzt werden. Blättert einfach mal die gängigen Modekataloge durch und schaut euch da Posen ab.

Ich selber habe früher auf der Straße oder beim Autofahren fremde Menschen angelächelt, um einfach zu üben, wie es sich anfühlt, wenn man beobachtet wird. Das auszuhalten ist am Anfang die größte Herausforderung. Ein Model verkauft Mode übers Gesicht.

Gewichtet ihr die Vorstellungsrunde eines Neulings anders als die eines Models, das bereits Erfahrungen bei Shootings oder auf dem Laufsteg sammeln konnte?

Silvana Denker: Nein! Jeder hat die gleiche Chance!

Wie geht es weiter, wenn ihr ein Model in eure Kartei aufnehmt? Was sind die nächsten Schritte?

Miriam Anders: Das Model wird am selben Tag vermessen und fotografiert. Die Fotos werden dann für die Sedcard genutzt. Für die Fotos entstehen dem Model keine Kosten, jedoch verrechnen wir das mit einer ersten Gage.

Muss ein Model jeden Job annehmen? Oder kann es von Fall zu Fall entscheiden?

Michael Schneider: Nein! Jeder Job wird besprochen und abgefragt, ob er in Frage kommt und natürlich, ob das Model Zeit hat.

Silvana Denker: Es gibt ja auch Models, die keinen Pelz tragen wollen. Auch solche Sachen fragen wir nach, ob das für ein Model in Frage kommt.

Miriam Anders: Oder andere Models möchten keine Wäsche machen. Jedes Model entscheidet bei jedem Job immer, ob er interessant ist oder nicht.

Silvana Denker: Und wenn ein Kunde eine Anfrage an uns richtet, schlagen wir immer mehr als ein Model vor, so dass der Kunde auch eine eigene Auswahl treffen kann.

Wie groß ist die Chance, dass man von einem Job als Curvy Model leben kann?

Silvana Denker: In Deutschland haben sich im Plus Size Bereich noch nicht viele Models so etabliert, dass sie vom Modeln alleine leben können. Aber unser Ziel ist es, dass wir den Curvy Model Markt weiter ausbauen und mit einem Casting wie dem unseren, schaffen wir ja wieder eine größere Reichweite für die ganze Plus Size Welt.

Also sagt es gerne weiter! Wir wollen, dass Curvy Models alleine von ihren Gagen leben können.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: