Gut zu wissen

Kleiner als 1,64? Na und! Wer ist schon gerne Durchschnitt?

Grafik: Atelier Goldener Schnitt

Du bist zwischen 157 und 164 cm groß und bist es leid, dass dir beim Kauf von Kleidung die Hosenbeine oder die Ärmel zu lang sind? Die Kleidung beim Schneider oder der Schneiderin kürzen lassen ist zwar möglich, doch das belastet zusätzlich dein Fashion-Budget.

Lass dich nicht ärgern, weil deine Körpermaße nicht dem rechnerischen Durchschnitt entsprechen. Wer ist schon gerne Durchschnitt? 🙂

Probiere lieber mal die sogenannten Kurz-Größen, auch K-Größen genannt. Hier sind die Hosenbeine und Ärmel kürzer als bei den vermeintlichen „Normal-Größen“. Auch die Gesamtlänge der Kleidung wird proportional auf die Körpermaße angepasst.

Wie findest du deine richtige Kurzgröße?

Die Umrechnung ist ganz einfach. Die Kurzgröße entspricht immer dem halbierten Wert der Normalgröße. Ein Beispiel zur Veranschaulichung: Hast du von der Weite her Konfektionsgröße 52, dann solltest du es mit Kleidung in Kurzgröße 26 probieren.

Durchschnitt, Kurz oder Extrakurz?

Du bist kleiner als 157 cm? Mode in Kurz- und Extrakurz-Größen erhälst du beispielsweise beim „Atelier Goldener Schnitt“. Unter dem Navigationspunkt „Atelier“ findest du einen Passformberater sowie einen Konfektionsrechner, der dir genau nach deinen Maßen die Konfektionsgröße für Hosen, Röcke, Oberteile oder auch Unterwäsche errechnet. Im Mode-ABC findest du zudem hilfreiche Stylingtipps für Kurzgrößen.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: