ReiseLust

Marokko, Jordanien & Iran: Abenteuer-Reisen nur für Frauen

Credits: Intrepid

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Besonders dann, wenn er über den Touristen-Tellerrand hinaus blickt und unverfälscht in das Leben anderer Kulturen eintauchen kann. Genau das ermöglicht jetzt Intrepid Travel. Der Erlebnis-Reiseveranstalter hat speziell für Frauen Expeditionsreisen entwickelt, die über kulturelle Barrieren hinaus das Kennenlernen von Traditionen und Alltag der einheimischen Frauen ermöglichen. Die limitierten Touren führen nach Marokko, in den Iran und nach Jordanien.

Von Frauen für Frauen

Die Touren werden ausschließlich von Reiseleiterinnen geführt. Es können daher auch Einrichtungen besucht, Erfahrungen gemacht und Bräuche kennengelernt werden, die in den traditionell konservativen Ländern nur Frauen vorbehalten sind. Ein tieferes Verständnis für die weibliche Kultur der bereisten Länder sowie Einblicke in die traditionellen und kulturellen Werte der dort lebenden Frauen ist so möglich.

Hammam-Besuch in Marokko

Die erste Etappe der achttägigen Expeditionsreise durch Marokko ist Marakkesch. Nach dem Besuch der pulsierenden Stadt geht es zum Brotbacken zu einer Berber-Familie in Bou Tharar. Besucht wird außerdem eine Künstlergenossenschaft. Sie unterstützt in den kleinen Dörfern das Handwerk der Teppichweberinnen. Entspannung pur heißt es schließlich beim Besuch eines traditionellen Hammams. Mit dabei sind einheimische Frauen.

Beauty-Geheimnis Kohl

In Jordanien gibt es bei den Beduinen-Frauen viel zu entdecken. Beispielsweise die traditionelle Henna-Kunst und die Vielseitigkeit von Kohl. Er wird seit Jahren nicht nur als Schönheitsprodukt verwendet, sondern auch zum Schutz der Augen vor dem Wüstensand. Während des achttägigen Abenteuers genießen die Reisenden die arabische Küche, schwimmen im Toten Meer und plaudern beim Nachmittagstee mit ihren Gastgeberinnen.

Nomadenleben & Yoga im Iran

Die verborgene Welt eines iranischen Schönheitssalons wird auf der zwölftägigen Tour durch den Iran erkundet. Ein Yogakurs mit Iranerinnen steht ebenso auf dem Programm wie das Eintauchen in das ländliche Nomadenleben der Qashqai. Natürlich auch hier mit einer weiblichen Gastgeberin.

Engagement für Gleichberechtigung

Intrepid Travel steht für Diversity und Inklusion. Der Reiseveranstalter hat es sich zum Ziel gesetzt, die Anzahl weiblicher Reiseleiter bis 2020 weltweit zu verdoppeln. In Indien sind bereits 50 Prozent der neuen Tourguides weiblich und das Unternehmen beschäftigt eine engagierte Gruppe von elf Reiseleiterinnen, die den Weg zur Geschlechtergleichstellung im indischen Tourismus ebnen wollen.

Hier geht es zu den ausführlichen Infos zu den Expeditionsreisen für Frauen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: