Gut zu wissen

Nach dem Altweiberfasching: Erste Hilfe gegen den Kater

Heiße Sommertage: Erfrischung gefällig

Die Karnevalsfeier war feucht-fröhlich. Heute brummt der Schädel, der Magen dreht sich und auch der Kreislauf will nicht so wirklich mitspielen? Hier ein paar Tipps gegen den dicken Kopf am “Tag danach”:

Schon während der Feier vorbeugen
Omas Hausmittel sind im Kampf gegen den Kater nicht zu verachten. Besonders wichtig ist es nie auf nüchternen Magen zu trinken. Deftiges und fettiges Essen ist eine gute Grundlage und hilft dabei die Drinks besser zu verarbeiten.

Viel Wasser trinken!
Alkohol entzieht dem Körper Wasser und wichtige Mineralstoffe. Das beste Mittel dagegen ist so wirksam wie einfach: Viel trinken! Zusätzlich zu den alkoholischen Getränken solltet ihr viel Mineralwasser oder Saftschorle trinken. Das regelmäßige Trinken von Mineralwasser während der Party und an den Karnevalstagen hilft, dass der Flüssigkeits- und Mineralienhaushalt nicht entgleist.

Trinkt am besten schon vor dem zu Bett gehen ein großes Glas Mineralwasser. Zusätzlich könnt ihr Magnesium und Vitamin C einnehmen. Am nächsten Morgen direkt vor dem Aufstehen schon wieder Wasser trinken. Wer mehr Geschmack oder Abwechslung möchte, kann auf frisch gepresste Säfte, Saftschorle oder Kräutertees (mit Honig) zurückgreifen. Besonders Pfefferminz- oder Ingwertee lindert die Übelkeit. Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Cola sind leider nicht geeignet – sie bringen zwar den Kreislauf in Schwung, entwässern aber zusätzlich und können außerdem das Herzrasen noch verstärken.

Katerfrühstück
Ein Katerfrühstück solltet ihr euch auf jeden Fall gönnen – auch wenn ihr wahrscheinlich wenig Appetit habt. Aber Nährstoffe sind wichtig, um den Elektrolyt-Haushalt wieder ins Gleichgewicht und den Körper wieder auf Trab zu bringen. Gut geeignet sind frisches Obst, Vollkornbrot, Tomaten, saure Gurken, Eier, Rollmops oder Matjes oder Salzstangen.

Saures wie der berühmte Rollmops beschleunigt den Abbau des Alkohols im Körper, Suppen sind gut für den Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt des Körpers.

Viele Menschen reagieren auf Alkohol auch mit einer verstärkten Produktion von Magensäure. Die Folgen sind Sodbrennen und Magendruck. Um den Magen zu beruhigen, hilft es, gekochte Kartoffeln pur zu essen. Das hilft übrigens auch bei Sodbrennen, ohne dass Alkohol der Auslöser war.

Tipps gegen Kopfschmerzen
Gegen den Brummschädel helfen leichte Schmerzmittel. Aber: Es muss  nicht immer gleich Chemie sein! Die Alternative zu Tabletten: Legt euch einen in ein Handtuch gewickelten Beutel mit Eis oder einen kalten Waschlappen auf Stirn und Nacken. Die Kälte verengt die Gefäße – der Schmerz lässt nach. Auch Tigerbalsam oder Pfefferminzöl helfen gegen einen dicken Kopf. Einfach sanft in kreisenden Bewegungen auf Stirn, Nacken und Schläfen massieren.

Muntermacher
Eine Wechseldusche weckt die müden Lebensgeister. Auch ein belebendes Duschgel mit Limone oder Rosmarin wirkt Wunder. Ein ausgiebiger Spaziergang macht zusätzlich fit. Die Bewegung an der frischen Luft versorgt den Körper mit Sauerstoff und vertreibt Kopfschmerzen und Übelkeit. Außerdem wird der Alkoholabbau beschleunigt. Das Durchhängen auf der Couch oder im Bett hilft nämlich nicht, um den Kreislauf auf Touren und schnell wieder auf die Beine zu kommen. Die Bewegung beim Spazierengehen in Verbindung mit der besseren Sauerstoffaufnahme beim Laufen beschleunigt den Abbau des Restalkohols.

Quelle: monte-mare.de

 

%d Bloggern gefällt das: