Blind Booking oder Last Minute | Credits: Erik Odiin on Unsplash

Reiseschnäppchen mit Blind Booking: Was ist dran am Urlaubstrend?

Sonne und Strand oder lieber Shopping und Kultur? Du bist unschlüssig wo es hingehen soll? Zu teuer soll es auch nicht sein? Dann ist der neue Reisetrend Blind Booking vielleicht das Richtige für dich.

Surprise, nicht nur beim Preis

Beim Blind Booking weißt du nicht wo es hingehen wird. Du solltest daher flexibel sein und dich gerne auf ein Abenteuer einlassen. Das Risiko wird belohnt, so manches Schnäppchen winkt. Dafür erfährst du aber erst dann dein Reiseziel, wenn die Buchung abgeschlossen ist und du deine Reisebestätigung erhälst. Bei einigen Blind Booking-Anbietern hast du sogar die Wahl, ob du direkt nach der Buchung das Ziel erfahren willst oder erst kurzfristig vor Abreise. Oftmals wird es dann noch einen Ticken günstiger.

- Anzeige -

Wie funktioniert Blind Booking?

Je nachdem, ob du dich für einen Flug, Flug mit Hotel oder nur Hotel entscheidest, fällt der Buchungsvorgang unterschiedlich aus: Den Flug kannst du bei einigen Airlines direkt online buchen. Anbieter findest du, indem du bei den Suchmaschinen „Blind Booking“ eingibst. Angeben musst du nur den gewünschten Abflugort, eine Kategorie – wie beispielsweise „Strand“, „Kultur“ oder „Shopping“ – sowie das gewünschte Reisedatum. Gegen Aufpreis kannst du bestimmte Ziele streichen. Da nicht alle Airlines täglich alle angebotenen Ziele anfliegen, empfiehlt es sich vorab zu prüfen, welche Fluggesellschaft zum gewünschten Datum welche Ziele anfliegt.

Wenn du die Unterkunft getrennt vom Flug buchst, kannst du die Wahl des Hotels dem Zufall überlassen und dabei bis zu 60 Prozent des Normalpreises sparen. Sogenannte „Glückshotels“ buchst du im Reisebüro oder online. Dabei gibst du neben dem Reiseziel den Zeitraum, die Hotelkategorie, den Zimmertyp und die gewünschte Verpflegung an. In welchem Hotel du untergebracht wirst, erfährst du mit der Reisebestätigung. Es gibt auch Gesamtpakete. Also Flug mit Hotel. Dabei kannst du eine Kategorie wie zum Beispiel „Sightseeing“ angeben und festlegen, ob es nach Nord-, Mittel- oder Südeuropa gehen soll. Auch für die Destination kannst du Wünsche äußern wie Hostel oder Hotel, Gemeinschaftsbad oder ein eigenes Badezimmer etc. Zum Schluss kannst du auswählen, wann du den Reiseplan erhalten möchtest. Für spontan Reisende ist dies bis einen Tag vorher möglich. Wichtig! Bei allen Angeboten gilt: Je flexibler du bist, desto niedriger sind die Kosten!

- Anzeige -

Was solltest du beim Blind Booking beachten?

Vor einer Buchung unbedingt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters lesen. Nicht immer ist eine Stornierung möglich! Einige Anbieter erlauben eine Umbuchung. Zudem solltest du auf mögliche Zusatzkosten achten, denn

„Bei Flügen ist meist nur Handgepäck im Preis inbegriffen. Ein weiteres Gepäckstück kostet extra, so auch eine Sitzplatzreservierung“, sagt Birgit Dreyer, Expertin der Ergo Reiseversicherung.

Übrigens! Einfluss auf die Flugzeiten hast du nicht. Fest steht nur der Tag der Hin- und Rückreise. Es könnte also sein, dass du erst am späten Abend ankommst und der Rückflug schon am frühen Morgen des Abreisetages ist. Und auch wenn man beim Reiseziel Überraschungen mag, so sollte man trotz oder gerade bei aller Spontanität und Flexibilität, beim Reiseschutz auf Nummer sicher gehen. Reiseexperten raten zu einer Reiserücktritts-, Reiseabbruch-, Reisekranken- und Reisegepäckversicherung, so dass Urlauber im Fall der Fälle umfassend geschützt sind.

- Anzeige -
Bild: PlusPerfekt