Curvys, diese Culottes tragen wir dieses Frühjahr

Entweder frau liebt sie oder frau hasst sie. Ein dazwischen gibt es kaum. Seit ihrem Revival 2010 ist die Culotte in jeder Saison irgendwie mit dabei. Scheint so als hätte der französische Name dem Hosenrock – so nannte man das It-Piece vorher – den Weg zurück auf die Runways ermöglicht.

Historisch gesehen beschreibt die Culotte (Aussprache: [kyˈlɔt]) eine von der französischen Aristokratie getragene Kniehose oder auch Kniebundhose. In diversen Übersetzungen bezeichnet sie auch ein Höschen, Damenslip, Schlüpper (wie meine Freundin zu sagen pflegt), Unterhose oder auch eine Reithose. Das erklärt vielleicht auch die unterschiedlichen Design-Interpretationen der Culotte. Während einige Designer tatsächlich Modelle kreieren, bei denen man spontan nicht erkennen kann, ob es sich um eine Hose oder um einen Rock handelt, sind es bei anderen eher Hosen mit verkürztem, aber weitem Bein. Bitte nicht verwechseln mit der Marlene- oder der Palazzo-Hose. Diese bedecken die Knöchel oder gar die Schuhe. Culottes enden dagegen entweder in der Mitte der Wade oder aber deutlich oberhalb des Knöchels.

Wem steht eine Culotte?

Culottes sind für viele eine willkommene Alternative zu Rock oder Hose. Vereinen sie doch die Vorteile von beidem und bieten sowohl Bewegungsfreiheit als auch Bequemlichkeit. Besonders Curvys mit A-, X- oder H-Silhouette können Culottes gut tragen. Kleine Frauen sollten eher kürzere Varianten wählen, damit der Hosenrock nicht wie eine zu kurz geratene Marlene-Hose wirkt. Bei kräftigen Oberschenkeln kann es ratsam sein zu einem Model aus festeren Stoff zu greifen oder darauf zu achten, dass die Culotte im Oberschenkelbereich mit Futterstoff unterlegt ist. Auf diese Weise fällt der Hosenrock auch zwischen den Beinen optimal und wird nicht beim Laufen nach „oben gezogen“.

Kombiniert werden Hosenröcke mit Pumps, High Heels, Wedges, Plateau-Schuhen oder Sneakers. Zum Business-Style passen auch gut Budapester oder Loafer. Dabei gilt: Je kürzer die Beine und je länger die Culotte, desto optisch vorteilhafter ist es, einen Schuh mit höherem oder hohem Absatz zu tragen. Wer kräftige Waden kaschieren möchte, greift zu einer Culotte, die kurz über dem Knöchel endet und nicht auf halber Höhe der Waden.

Shop The Look // Werbung

Culotte mit Nadelstreifen / Jason Wu bei Eloquii

Jeans-Culotte in Plus Size von Urban Classics / About you

Culotte in Blau von My True Me / Tom Tailor

Grüne Culotte in Großen Größen / Only Carmakoma

Rote Culotte für Mollige / Samoon Fashion

Culottes für Curvys von Marina Rinaldi / Marina Rinaldi

Karierte Culotte in Plus Size / bonprix

rss