Kollektionen & Trends

Fühlt euch von Guido umarmt! Die neue Guido Maria Kretschmer Curvy Kollektion

Kurz nach der Modenschau

Guido Maria Kretschmer möchte Frauen mit schöner Mode umarmen. Und wenn wir uns bei seiner Herbst-Winter-Kollektion ein wenig von ihm umarmt fühlen – um so besser. 🙂 

 

 

Für Guidos Plus Size Fashion Show highlighten elegante Gold- und Bronzetöne den ansonsten fast weißen Altonaer Kaispeicher in Hamburg. Guido vergleicht seine Modenschau mit Salon Shows – so wie man das früher hatte und wie er es ganz besonders mochte. Schon während seines Praktikums bei Yves Saint Laurent hatte Guido an Salon Shows teilgenommen. Noch vor den großen Fashion Shows luden berühmte Couturies eine kleine Gruppe ausgewählter Kundinnen ein. Ihnen wurde die Kollektion im eher privaten Rahmen präsentiert. Die Schnitte und die Materialien von den Designern höchst persönlich erklärt.

 

Ein Hauch von Indian Summer

Warme Ziegel- und Safrantöne, farbige Metallakzente und Kombinationen aus Rosé und Schwarz zeigen die Plus Size Models Veronika Nagyova und Fine Bauer auf dem Laufsteg. Für jeden Anlass möchte Guido mit seiner Herbst-Winter-Kollektion eine perfekte Kombination bieten. Von Casual über das Business Outfit bis hin zum glamourösen Abendlook. Es ist seine fünfte Kollektion für Heine. Sie besteht aus 60 Teilen und beginnt bereits ab Konfektionsgröße 40 bis Größe 52.

 

 

Kuscheliger Strick, Leder, Jacken mit grafischen Mustern oder Jacard im Ethno Style, Transparenz, gerne auch Pailletten, zarte Spitze und metallische Effekte. Historisch gesehen, so Guido, kommen metallische Stoffe aus der Renaissance. Damals war es wirklich Metall. In den 50er und 60er Jahren erlebten metallische Materialien ein Revival. Ein Comeback gibt es in Guidos Kollektion für Crepe. Das weich fließende Gewebe hat eine Art körnige Oberfläche und ist in verschiedenen Mischungen erhältlich. Crepe ist pflegeleicht und wird daher auch gerne als Kofferstoff bezeichnet.

 

Lieblingsteile, die die Saison überdauern

Seine Herbst-Winter-Kollektion – so sagt Guido Maria Kretschmer selbst – ist feminin geschnitten, wohl proportioniert und versehen mit vielen kleinen Details. Der Modedesigner möchte der Zeit und der Mode ein wenig ihre Schnelllebigkeit nehmen. Einige seiner Kollektionsteile sind deshalb vom Design und den Qualitäten so angelegt, dass man sie auch in zwei, drei Jahren noch gut kombinieren kann.

 

Vom Cocktailkleid zur Abendrobe

Zum Finale zeigt Guido seine festlichen Ausgehstyles. Fans von Jumpsuits können sich freuen. Es sind zwei Einteiler mit dabei.
Das Cocktailkleid – Guido kommt ein wenig ins Plaudern – hat seinen Ursprung Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Getragen wurde es zu Partys am Nachmittag, auf denen Cocktails gereicht wurden. Die Damen wollten chic gekleidet sein, aber für das Abendkleid war es noch zu früh. Doch spätestens dann, wenn es dunkel wurde, musste das Cocktailkleid dem Abendkleid weichen.

 

 

Mit der Fashion Show wurde auch das 20jährige Jubiläum des Heine Onlineshops gefeiert. Jürgen Habermann, Geschäftsführer von Heine, ist sehr zufrieden mit der Kooperation. Gemeinsam mit Guido Maria Kretschmer wollte man sich im Segment Große Größen etablieren. Den Ladies Designer-Kleidung zu erschwinglichen Preisen bieten. Habermann ist überzeugt, dass auch die Herbstkollektion wieder sehr gut bei den Kundinnen ankommen wird.

 

Unser Video zur Herbst-Winter-Modenschau von Guido Maria Kretschmer.

9 Fragen. 9 Antworten. PlusPerfekt Quickie mit Guido Maria Kretschmer.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: