Haarwachs und Haargel im Test | Credits: Janko Ferlic on Unsplash

Haargel & Haarwachs im Test: Das sind die Verlierer

Rund 41 Prozent der Männer stylen ihre Haarpracht fast täglich oder jeden Tag. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 54 Prozent, soweit eine Umfrage von Statista. Haarwachs und Haargel sind beliebt bei den Herrn und werden häufig fürs Aufhübschen der Frisur genutzt. Öko-Test hat 50 dieser Hairstyling-Produkte auf Herz und Nieren geprüft. Das positive Ergebnis zuerst: Sehr gute Haargele und -wachse gibt es in jeder Preisklasse. 13 der getesteten Produkte wurden mit „sehr gut“ bewertet. Es handelt sich dabei überwiegend um zertifizierte Naturkosmetik. Mit „gut“ schnitten zehn weitere ab. Doch es findet sich auch so manches Haar in der Suppe, denn rund 30 Prozent der Haarstyling-Produkte enttäuschen im Gesamturteil, erhielten nur „ungenügend“, ein Produkt ist „mangelhaft“.

Bad-Hair-Day für bekannte Marken

Haarkosmetikmarken wie Gard, LʼOréal, Got2b, John Frieda, Nivea, Swiss-o-Par, Syoss oder Wella mussten sich mit „ausreichend“ begnügen. Gefunden wurden Problemstoffe wie Formaldehyd/-abspalter, halogenorganische Verbindungen, Silikone und Paraffine, aromatische Kohlenwasserstoffe (MOAH), künstliche Moschusdüfte, Lilial, Abkömmlinge von Polyethylenglykolen und Kunststoffverbindungen.

Spitzenreiter im negativen Sinne, ist mit Note „ungenügend“ Axe Styling Adrenaline Extreme Look Cream Gel. Das Produkt erhielt die meisten Minuspunkte. „Das Unilever-Produkt steht damit stellvertretend dafür, wie Hairstyling-Produkte nicht sein sollten. Drin stecken bedenkliche Konservierungsmittel, umstrittene Duftstoffe und umweltschädliche Kunststoffverbindungen“, berichtet Öko-Test.

Doch auch Wella Shockwaves Ultra Strong Power Hold Gel Styler, 5 enthält einen Konservierungsstoff, der nach und nach Formaldehyd freisetzt. Dieses reizt bereits in geringen Mengen die Schleimhäute, kann sogar Allergien auslösen. In vier Produkten kritisiert Öko-Test umstrittene halogenorganische Verbindungen. In drei der Fälle sind sie als entsprechende Konservierungsmittel deklariert.

Mineralöl gefällig?  

Unerwünscht und bedenklich sind zudem Paraffine und Silikone. Diese künstlichen Substanzen helfen zwar dabei, dass sich die Stylingprodukte gut verteilen lassen, aber, sie legen sich auch wie ein Film über die Schuppenschicht des Haares. Sie versiegeln es und lassen sich nur schlecht wieder auswaschen.

Ein weiteres und durchaus größeres Problem mineralölbasierter Fette und Wachse wie Paraffinum Liquidum, Petrolatum, Vaseline oder Ceresin ist, dass sie mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt sein können. Denn darunter können sich auch Verbindungen befinden, die unter Verdacht stehen, Krebs zu erregen. Im Labor wurde in neun Produkten MOAH festgestellt, darunter vor allem in Haarwachsen und Haarpasten. Öko-Test nennt hier die Produkte der Marken Got2b, LʼOréal, Swiss-o-Par, Syoss, Amercian Crew, Aveo, Da Wax und Rituals.

Was gut duftet muss nicht dufte sein

Viele der getesteten Stylingprodukte zeichnen sich durch einen markanten Duft aus. Doch was einerseits gut riecht, kann unter Schadstoffaspekten anrüchig sein. Wie zum Beispiel künstliche Moschusdüfte, die in vier Hairstylings nachgewiesen wurden, denn sie reichern sich im menschlichen Fettgewebe an. In den getesteten Haargelen von Axe und 3 Wetter Taft wurde darüber hinaus Lilial gefunden, ein Duftstoff, der seit Längerem unter Verdacht steht, die Fortpflanzungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

Am häufigsten kritisiert Öko-Test Kunststoffverbindungen. Über zwei Drittel der Hairstyling-Produkte enthält synthetische Polymere. Diese Stoffe machen zwar das Haar standfester, sind aber ein Problem für die Umwelt. Sie können schwer abbaubar sein und mit dem Klärschlamm in die Umwelt gelangen. Einige der Eigenmarken erreichten deshalb nicht die Bestnote.

Die Verlierer des Tests

Diese Haarstyling-Produkte wurden von Öko-Test mit „ungenügend“ bewertet:

3 Wetter Taft Power Styling Gel, 5 – Schwarzkopf & Henkel
L‘Oréal Men Expert Barber Club Messy Look Matt-Paste – L‘Oréal
L‘Oréal Studio Line Spurenlos FX Styling Gel, 8 – L‘Oréal
Swiss-o-Par Kokos Haarwachs – Rufin
Syoss Max Hold Wax – Schwarzkopf & Henkel
American Crew Forming Cream – Beautyge Brands
Aveo Men Kreativ Flex Fibre Paste, 4 – Müller Drogeriemarkt
Aveo Styling Factory Super Klebstoff Haargel, 8 – Müller Drogeriemarkt
Axe Styling Adrenaline Extreme Look Cream Gel, 6 – Unilever
Da Wax Hair Styling Wax – Da Dude
Got2b Phenomenal Forming Paste – Schwarzkopf & Henkel
The Great British Grooming Pomade – The Great British Grooming
The Rituals of Samurai Hair Matt Shaper – Rituals
Wella Shockwaves Ultra Strong Power Hold Gel Styler, 5 – Coty

Das genaue Testurteil der 50 Produkte kann gratis auf Öko-Test abgerufen werden.

Quelle: Öko-Test

rss