Layering - Auch bei Schmuck das Trendthema 2019

How To: Welche Kette passt zu welchem Ausschnitt!

Rollkragen, Rundhals oder doch Bluse? Fallen die Temperaturen, darf Textil aufgetrumpft werden. Aber was passiert mit unseren geliebten Halsketten, wenn wir bis oben hin eingepackt sind? Im Experten-Talk verraten wir, welche Kette zu welchem Ausschnitt passt. Know-how, das du nicht verpassen darfst!

Trendthema in diesem Jahr ist Layering (engl. Layering = Schichtung). Und das nicht nur bei Kleidung, sondern auch bei Schmuck. Doch wie umsetzen, wenn im Herbst und Winter die Outfits kuschelig und hochgeschlossen sind und der Fokus weniger auf dem Dekolleté als auf dem Hals liegt. PlusPerfekt sprach mit den Schmuck-Experten von Christ, wie ihr diesen Trend gekonnt mit den vier typischen Ausschnitt-Varianten umsetzt.

Doch zunächst zum „Ketten-Layering“. Hier werden unterschiedlich lange Ketten miteinander kombiniert, die durchaus verschiedene Stärken und verschieden geformte Glieder haben können. Auch ein Mix von Material und Farbe ist erlaubt. Anhänger oder Ketten mit Steinbesatz machen den Look zum Eyecatcher. Neu in Sachen Layering ist der Mix von Halsreif und Kette. Ob dabei ein oder zwei Ketten zum Halsreif getragen werden, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Wichtig ist, dass Kette und Halsreif nicht zu eng, sondern in einem gewissen Abstand zueinander getragen werden. Das kürzeste Teil der Layering-Kombination sollte auf der Haut, also noch oberhalb des Ausschnitts aufliegen.

Tipp 1 – Der V-Ausschnitt

Unabhängig von der Breite des Ausschnitts, sollten auch die Ketten v-förmige Elemente haben, so dass mindestens ein Teil der „Schicht“ v-förmig nach unten zu läuft. Optimal sind feingliedrige Ketten, beispielsweise mit schmalem Anhänger. Der Schwerpunkt der Kette sollte in der Mitte liegen. Praktisch sind Y-Ketten mit flexiblem Element, da sich die Länge je nach Wunsch variieren und so perfekt einem kurzen oder einem tiefen V-Ausschnitt anpassen lässt.

Tipp 2 – Der Kragen

Bei Business-Outfits sieht man häufig klassische Blusen oder auch Hemdblusen. Leicht geöffnet trägt man dazu eng am Hals anliegenden Schmuck. Bei geschlossenem Kragen bieten sich eine oder mehrere kurze Ketten an. Sie sollten filigran sein. Gerne mit Anhänger oder Stil-Elementen. Es gilt die Faustregel: Je auffälliger der Kragen, desto dezenter und kleiner der Anhänger.

Tipp 3 – Runder Ausschnitt

Es ist der klassische Halsausschnitt der kalten Jahreszeit. Die Kettenform sollte sich der runden Ausschnittform anpassen und möglichst aufliegen. Gerade einfarbige und schlichte Oberteile wirken durch auffällige Ketten-Kombinationen besonders edel. Unser Styling-Tipp zeigt ein mehrreihiges Collier mit auffälligen Farbakzenten. Möglich sind jedoch auch schlichte runde oder grobgliedrige Ketten.

Tipp 4 – Rollkragen

Gerade bei frostigen Temperaturen sehr beliebt: Der Rollkragen-Pullover. Ihn kombiniert man am besten mit langen oder auch überlangen Ketten. Zu einfarbigen und eher dezenten Rollkragen-Pullis funktioniert der Layering-Trend perfekt. Wem das bei der Kettenlänge zu viel ist, sollte auf jeden Fall auf eine Einzelkette mit großem Anhänger setzen.