Gut zu wissen Kollektionen & Trends MensWorld

Aus Protest wird Trend: Die Erfolgsstory des Sneakers

Credits: PlusPerfekt.de

Sneaker tragen, Statement setzen. Die Erfolgsstory vom Leisetreter zum Dauerbrenner.

Wie so viele Fashion-Trends findet der Sneaker seinen Anfang in England, diesmal zu Beginn der 1860er. Neben handgemachten Lederschuhen gab es erstmals einen Leinenslipper mit dünner Gummisohle zu kaufen. Weil auf der Gummisohle, knapp über dem Boden, eine farbige Linie war, taufte man sie Plimsolls. Nach Samuel Plimsoll, dem Erfinder der Schiff-Ladelinie

An eine Erfolgsstory hat damals noch niemand gedacht. Bis die Idee über den Atlantik schwappte und die ersten Sneaker – damals Converse All Stars – den amerikanischen Markt revolutionierten, war es bereits 1918. Und getragen wurden sie nur von Kindern oder zum Sport.

We see you @KlaraKassman. #ForeverChuck

A post shared by Converse (@converse) on

Salonfähig waren sie deshalb noch lange nicht. Erst dank dem Teenie-Idol James Dean kamen sie in den 50er Jahren modisch im Streetstyle an und wurden zum Protestzeichen der Jugend gegen die Erwachsenenkultur und deren Erwartungen. Damals trug man noch ausschließlich Lederschuhe.

Übrigens: Der Name ‚Sneaker‘ ist eine Erfindung des Werbefachmanns Henry Nelson McKinney. ‚To sneak‘ ist englisch und bedeutet schleichen. Im Gegensatz zu den Absätzen der üblichen Lederschuhe, die beim Laufen laute Klack-Geräusche machten, war der Turnschuh durch seine weiche Gummisohle leise und ermöglichte ein fast lautloses Gehen.

Bis heute hat sich an der Sneaker-Front viel getan und die bequemen Treter sind beliebt wie nie. Nach wie vor stehen sie für einen selbst bestimmten Lifestyle, Abenteuer und Spaß am Leben. Die Lieblingstreter gibt es nicht mehr nur von Sportschuh-Herstellern wie Converse, sondern auch von bekannten High-Fashion Marken. Stella McCartney oder Balenciaga designen ihre eigenen Sneaker. Ob Retro-Modelle, eingelaufene Lieblingsturnschuhe oder auffällige Statement-Sohlen … Erlaubt ist, was Spaß macht!

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich von den Designs der High-Fashion Anbieter inspirieren lässt. Denn eigentlich ist es doch der Bruch mit dem vorherrschenden Mode-Establishment gewesen, der den Sneaker zu einem Statement gemacht hat. Und hat es nicht sogar etwas Beruhigendes zu wissen, dass in unserer schnelllebigen Modewelt so mancher Trend vergeht, ein Paar bequeme Lieblingssneaker uns jedoch wie ein treuer Freund begleiten.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: