Credits: Schall-Foto für Miss-Happy-Curvy

Miss Happy Curvy & Mister Special Size 2019: Congratulations an Felicitas Noe & Volker Baumann

Felicitas Noe aus Aschaffenburg ist Miss Happy Curvy 2019, auf Platz zwei folgt Marta Schanz aus Murrhardt. Auf dem dritten Platz gibt es gleich zwei Siegerinnen: Katharina Gutknecht aus Trier und Jessica Zeller aus Ulm. Das finale Voting ergab für sie die gleiche Stimmzahl.

Mister Special Size 2019 ist Volker Baumann aus Kaiserslautern. Sven Reinders aus Darmstadt folgt im auf Platz zwei. Bronze ging an Josip Dzigumouic aus Balingen.

Glitter, Glamour und geballte Power

Nach dem Motto „Tanze Samba mit mir“ ging es in der Filderhalle Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart im wahrsten Sinne des Wortes heiß her. Insgesamt 23 Frauen und fünf Männer stellten sich der Wahl zur Miss Happy Curvy und Mister Special Size. Die Initiatorin Elfi Ochs sowie ihre rechten Hände Constanze Weißinger-Zito und Ines Litaric zeigten an dem Abend, wie Diversität auf den Laufsteg gebracht werden kann. So traten nicht nur Frauen und Männer mit unterschiedlichen Konfektionsgrößen und Figurtypen im Plus Size Bereich gegeneinander an, sondern auch unterschiedlichen Alters. Wobei ein „ganz tolles Miteinander“ unter den Finalistinnen und Finalisten wohl eher gepasst hätte, wie mir Model Alexandra Kästner nach der Show berichtete. Einige Kandidatinnen aus dem letzten Jahr bereicherten mit ihrem Reunion-Fashion-Walk zusätzlich die Miss-Wahlen, was ich ganz großartig fand. Es war toll, sie auf der Bühne erleben zu dürfen.

Ebenso divers wie die Kandidatinnen und Kandidaten waren die Labels und Firmen, die ihre Mode auf dem Catwalk präsentierten. Happy Size beispielsweise ließ es auch bei den Männermoden glitzern und funkeln. Bei der Präsentation brachten die Malemodels die Halle zum Beben. Dankesworte gab es für Fotografin und Aktivistin Silvana Denker. Ihre BodyLove Kampagne steht für Akzeptanz, Toleranz, Individualität und Vielfalt.

Das Label Frl Else aus Wien brachte Stimmung im Vintage Look. Kurz umschrieben: weiblich, betont und true Vintage im Stil der 30er bis 60er Jahre ist die Mode, die Cora Zimbrich designt. Sie legt großen Wert auf Handarbeit. Alle Kollektionsteile werden von der Schneiderei der Volkshilfe Wien produziert.

Prachtweib, ein junges Label aus Berlin, führte uns unter anderem back to the Hippies. Die Kleidung von Susan Teege und ihrer Praktikantin Joko zeigt aufregende und individuelle Plus Size Mode. „Langweilig kann jeder“, so das Motto der Berliner Designerin. Dass Kurven in Pink und anderen Trendfarben der Saison hervorragend verpackt sein können, bewies auch das Dessous- und Bademodenlabel Wörner aus Reutlingen.

Credits: Dunja Wermter

Neben den Kandidatinnen und Kandidaten war das Moderatorenpaar Stella Sieger und Michael Schneider alias Big Fifty Four für mich einer der Höhepunkte der Show. Witzig, charmant und mit Improvisationstalent führten sie gekonnt durch den Abend.

Allen Gewinnerinnen und Gewinnern an dieser Stelle meinen herzlichen Glückwunsch. Wobei es für mich an diesem Abend keine Verlierer gab, da alle ihr Bestes gegeben haben.

Designer und Models haben uns wieder einmal mehr gezeigt, dass Kurven nicht kaschiert, sondern in Szene gesetzt werden müssen. Ob durch knallige Farben, aufregende Muster, Gürtel oder figurschmeichelnde Schnitte. „Ich liebe mich so wie ich bin“, waren einleitende Worte von Stella. Und genau das haben uns die Damen und Herren an diesem Abend präsentiert. Liebt euch so, wie ihr seid!

Vielen Dank für den bunten, lebendigen Abend.

Dunja