Interviews

Motsi Mabuse im Interview: Über Curvy-Klischees und worauf es wirklich ankommt!

Neue Casting-Serie auf RTL II - Bild: RTL II

Sie hat Rhythmus im Blut und ihr Herz schlägt für Curvys. Vom „eigentlichen Ich“ und Klischees über Frauen mit Kurven. Publikumsliebling Motsi Mabuse im Interview mit PlusPerfekt.

Bist du bisher mit Plus Size in Berührung gekommen? Hast du – z. B. aus deinem Freundeskreis – Erfahrungen mit den Problemen kurviger Frauen?

Motsi Mabuse: Das ist eine schwierige Frage, denn ich sehe bei Frauen nicht rein den Körper, sondern ihr eigentliches „ich“. Wenn ich mich im Spiegel sehe, finde ich mich auch „curvy“, da ich eine typisch afrikanische Figur habe, auf die ich sehr stolz bin.

Als Profi-Tänzerin stehst du für Selbstdisziplin, Körperbeherrschung und richtige Ernährung. Kannst du nachvollziehen mit welchen Problemen Plus Size Frauen im Alltag und speziell die Kandidatinnen beim Contest zu kämpfen haben?

Motsi Mabuse: Auf alle Fälle! Viele Menschen denken wahrscheinlich, dass Frauen mit Kurven sich einfach nur falsch ernähren und keinen Sport machen. Aber das stimmt nicht! Hier werden alle über einen Kamm geschoren, wie man so schön sagt. Man wird immer begutachtet und das finde ich sehr sehr schade. Unsere Mädchen mussten nun lernen, den Blicken standzuhalten. Auch das erfordert Disziplin und auch Selbstbewusstsein. Dafür sind wir da!

Wie findest du es, dass es das TV-Format Curvy Models gibt? War das längst fällig? Oder sollte man keine Grenze zwischen Normal und Plus Size ziehen?

Motsi Mabuse: Es war absolut überfällig ein solches Format an den Start zu bringen und daher bin ich sehr stolz dabei sein zu dürfen! Models sind Models. Und es ist nun einmal so, dass die Frauen zum Glück wieder kurvig werden und auch dazu stehen. Das muss unterstützt werden. 🙂

Warum machst du bei „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ mit?

Motsi Mabuse: Meine Aufgabe bei „Curvy Supermodel“ ist es, den Mädchen beizubringen, wie man mit seinem Körper arbeitet, wie man ihn bewegt, ihn geschickt und selbstbewusst in Szene setzt. Das ist nicht so einfach wie es sich anhört. Es bedeutet harte Arbeit und man kommt dabei leicht an seine Grenzen. Hier kann ich ihnen wertvolle Tipps geben und sie aufbauen niemals aufzugeben. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. 🙂

Gibt es einen speziellen Frauentyp, den du bei diesem Contest suchst?

Motsi Mabuse: Nein, den gibt es nicht. Mir ist die Ausstrahlung sehr wichtig. Das Curvy Supermodel muss strahlen und mich umhauen wenn sie in den Raum kommt. Sie muss ausreichend Disziplin haben und auch gut im Team harmonieren. Das sind auch die Attribute die die Gewinnerin auszeichnet.

Es wird bei „Curvy Supermodel“ betont, dass Mädels mit gesunden Kurven teilnehmen. Wie stehst du zu der Debatte „Gesunde / Ungesunde“ Kurven?

Motsi Mabuse: Es ist generell IMMER wichtig auf sich zu achten. Egal welche Kleidergröße man trägt. Man lebt nur einmal und sollte daher auf sich aufpassen. Es wird einem heutzutage sehr leicht gemacht sich ungesund zu ernähren. Gerade wenn man wenig Zeit hat. Da greift man schnell zu sogenanntem „Fast Food“ und steht nicht mehr wirklich oft in der Küche um sich selbst bewusst und gesund Essen zu kochen. Aber hier braucht man wirklich Disziplin. Das ist bei mir nicht anders und leicht ist es nicht. Man kann sich auch ab und an mal etwas gönnen!

Noch etwas Banales: Stehst du manchmal vor deinen Kleiderschrank und denkst du hast nichts anzuziehen?

Motsi Mabuse: Oh ja!!! Und das nicht nur manchmal. 🙂

Motsi Mabuse

ist 35 Jahre alt. Geboren wurde sie in Südafrika. Sie arbeit als Tänzerin und Moderatorin. Seit 2011 ist Motsi Mabuse Jury-Mitglied bei „Lets Dance“. Ihre Hobbies sind Tanzen, Tanzen, Tanzen, Musik und Kinobesuche.

Die Castingshow „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ startet am Mittwoch, dem 5. Oktober um 20.15 Uhr auf RTL II.

 

%d Bloggern gefällt das: