Gut zu wissen

Plus Size Model werden – Aber wie?

Bild: Laura Goymann

PlusPerfekt hat für dich nachgefragt. In unserem Interview mit Ingrid Martin, Geschäftsführerin von MOS – Models Organisation Service GmbH, gibt es Antworten auf all deine Fragen.

Bild: Bettina Schobloch
Ingrid Martin I Geschäftsführerin & Model I MOS Agentur

Wir erhalten immer wieder Mails und Facebook-Nachrichten mit Fragen rund ums Model-Business. Viele Fragen können wir beantworten, aber leider nicht alle.

Wir haben daher eure Fragen gesammelt und einer Expertin gestellt: Ingrid Martin ist Geschäftsführerin bei MOS. Sie hat bekannte Plus Size Models unter Vertrag, wie zum Beispiel Sandy Dietrich, Christin Thomsen, Laura Goymann, amtierendes Fräulein Kurvig und Zoi Ntampaki, Vize-Fräulein-Kurvig. 

Frau Martin, viele Mädels finden sich schön. Woher weiß ich, dass ich tatsächlich schön und für den Beruf des Models geeignet bin?

Ingrid Martin: Um als Model eine Chance zu haben, ist nur von sekundärer Bedeutung, ob ich mich selbst für schön halte. Jeder Mensch besitzt einen eigenen Zauber und die Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Ob es aber fürs Modeln reicht, hängt unter anderem auch von den Kundenanforderungen ab. Diese wiederum sind den Modelagenturen bekannt. Eine Modelagentur kann also am Besten entscheiden, inwieweit der jeweilige Typ Vermittlungschancen hat.

Muss ich als Plus-Size-Model bestimmte Vorgaben erfüllen? Körpergröße, Konfektionsgröße, Alter?

Ingrid Martin: Man sollte mindestens 1,73 Meter und maximal 1,80 Meter groß sein und eine Konfektionsgröße ab 40/42 haben. Das Alter ist nur relevant für die Entscheidung, bei welcher Agentur ich mich bewerbe. Es gibt auch Senior-Model-Agenturen.

Welche Kompetenzen muss ich zusätzlich zum Aussehen mitbringen, damit ich eine Chance als Model habe?

Ingrid Martin: Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Freundlichkeit, konstante Maße, Konfektionsgröße und Look. Eine gute Körperspannung, ein gepflegtes Äußeres (Fingernägel, Fußnägel etc.), Flexibilität und Disziplin.

Bei GNTM (Germanys Next Topmodel) sieht man, dass manche Models eher für den Runway, andere für Shootings geeignet sind. Gibt es diese Unterscheidung auch im wahren Leben?

Ingrid Martin: Ja natürlich, das ist Fakt. Nicht jedes augenscheinlich schöne Model ist fotogen und nicht jedes fotogene Model hat Laufsteg-Qualitäten.

Hier geht es weiter …

Wie ist das eigentlich mit der Model-Agentur? Wie muss ich mich vorbereiten? Woran erkenne ich eine unseriöse Agentur?

Money – Money! Wie ist das mit dem Verdienst als Plus Size Model?

Headerbild:
Laura Goymann, Fräulein Kurvig 2015/2016

  1. Schade….Da hat ‚Frau‘ mit 1.60 m Größe und Kleidergrösse 40 wohl eher keine Chance.?

    • Nicht traurig sein, liebe Cora. Denk an Beth Ditto und Maite Kelly. Beides Powerfrauen. Ich weiß zwar nicht genau wie groß sie sind, aber Beide sind keinesfalls 1,73 m. Und … Ingrid Martin sagte im Interview „sollte“. Sie sagte nicht „muss“. 🙂

      PlusPerfekte Grüße,

      Christine

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: