Das Geheimrezept der Konditoren von Queen Elizabeth

Perfekt zur Tea Time: Scones nach dem Geheimrezept von Queen Elizabeth

Die Queen liebt Scones und jeder, der schon mal in Great Britain oder Irland Urlaub gemacht hat, kam an diesen Leckereien nicht vorbei. Wobei das mit Leckereien bei der britischen Küche ja immer so eine Sache ist. Der eine liebt sie mehr, der andere weniger. Cucumber Sandwiches oder Minzsoße sind schließlich auch nicht jedermanns Sache.

PlusPerfekt gehört eindeutig zum Team Scones und hat anlässlich des 70-jährigen Thronjubiläums der Queen das königliche Lieblingsrezept für euch. Wir würden zwar gerne berichten, dass wir es vom letzten Afternoon-Tea mit der Queen mitgebracht haben, korrekt ist jedoch, dass die Konditoren des Buckingham Palace vor zwei Jahren das bis dato gut gehütete Rezept auf Instagram veröffentlichte. Es sollte ein kleiner Trost dafür sein, dass aufgrund von Covid 19 die traditionellen Gartenpartys der Queen abgesagt wurden.

Neu!
Edition Business & Wellbeing 2023
Als Printausgabe, Premium-Package oder eMagazin.PlusPerfekt Business Premium PPeBW23 3Jetzt klicken & bestellen!

 

Clotted Cream: Drunter oder Drüber?

Gereicht werden Scones, Clotted Cream* und vorzugsweise Erdbeermarmelade traditionell zum Cream Tea. Die schnuckeligen Gebäckteile zählen damit zum britischen Kulturgut und können durchaus heftige Diskussionen auslösen. Beispielsweise bei der doch so wichtigen Frage, in welcher Reihenfolge die Scones bestrichen werden. In Deutschland würde man typischerweise zuerst die Clotted Cream und dann die Marmelade auf das Gebäck geben. Genauso ist man Scones übrigens in der Grafschaft Devon. Die Queen wäre von diesem Scones-Fauxpas vermutlich not amused. Sie pflegt die selbe Tradition wie in Cornwell und da heißt es seit Generationen: Marmelade first, Clotted Cream second. Ob es geschmacklich einen Unterschied macht? Das bleibt im Selbstversuch jedem selbst überlassen.

Dream Scones à la Queen Elizabeth

The Ingredients:
500 g Weizenmehl
28 g Backpulver
94 g Butter
86 g Zucker
2 Eier
140 ml Buttermilch
100 g Sultaninen
(Die Sultanien vorab 30 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen.)

Scones: And This Is How We Do It

Den Backofen auf 180 Grad bei Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Weizenmehl, das Backpulver, die Butter und den Zucker in einer Schüssel miteinander vermengen. In einer zweiten Schüssel die Eier und die Buttermilch miteinander verrühren. Anschließend zur Mehlmischung geben und zu einem Teig kneten. Die Sultaninen zum Teig geben und kurz einkneten.

tb

Den Teig aus der Schüssel nehmen und flach drücken. Bedeckt mit einem Küchentuch etwa 30 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig ausrollen. Die Teighöhe sollte ca. 2,5 Zentimeter sein. Rund ausstechen und auf ein Backblech legen. Die Scones 20 Minuten ruhen lassen.

Anschließend die Scones zehn bis zwölf Minuten goldbraun (nicht schwarzbraun) backen. Aus dem Ofen nehmen und noch leicht warm verzehren.

*) Clotted Cream lässt sich nicht ganz einfach beschreiben. Es ist eine Spezialität der Grafschaften Cornwall und Devon und ist in Deutschland kaum erhältlich. Es handelt sich um eine Art Rahm, der aus Rohmilch hergestellt wird. Dazu wird Milch in einer Pfanne erhitzt und zum Auskühlen mehrere Stunden stehen gelassen. Während dieser Ruhezeit bildet sich klumpiger Rahm („clots“) mit einem Fettgehalt von ca. 55 Prozent. Viele vergleichen den Geschmack mit Mascarpone, wir würden eher sagen es geht Richtung Butter. Clotted Cream wird in Teilen Englands auch zur Herstellung von Eiscreme oder Fudge verwendet.

AD 2 PPECB 22

rssyoutube
%d Bloggern gefällt das: