Akanksha Gupta - Ms India Curvy 2020

Ms India Curvy im Exklusiv-Interview: „Es sollte keine Standard-Definition von Schönheit geben“

Akanksha Gupta  ist 25 Jahre alt. Auf Social Media engagiert sich die Inderin für Body Positivity und Selbstliebe. Ihren Titel möchte sie nutzen, um ihre Message einem größeren Publikum näher zu bringen, denn in Indien gibt es so gut wie keine Medienkanäle oder -programme, die dieses Thema aufgreifen. Stereotype Supermodel Körper sind angesagt und Menschen an beiden Enden des Form- und Größenspektrums werden gleichermaßen kritisiert.

Akanksha, du bist Informatik Ingenieurin, Fashion Influencerin und „Ms India Curvy“. Das ist ein facettenreicher Mix. Was hat dich dazu bewogen an der Wahl zur Ms India Curvy teilzunehmen?

Akanksha: Seit meiner Kindheit bin ich von der Modebranche fasziniert. Da ich jedoch nie wirklich schlank war, gab es nur begrenzt Möglichkeiten für mich als Plus Size-Frau. Schon bevor ich auf Ms India Curvy aufmerksam wurde, habe ich mich auf Social Media für die stärkere Wahrnehmung von Body Positivity und Selbstliebe stark gemacht. Am liebsten arbeite ich mit einem Mix aus Mode und Spaß an der Sache, um Leute zu inspirieren sich selbstbewusster zu fühlen und sich selbst zu lieben. Als ich von dem Schönheitswettbewerb gehört habe, dachte ich mir, dass wäre eine super Möglichkeit meine Message einem größeren Publikum näher zu bringen. Die Ms India Curvy-Plattform ermöglichte es mir, mich so zu repräsentieren, wie ich bin. Mit meinen ganz persönlichen Überzeugungen, was Body Positivity angeht. Besonders dankbar bin ich dabei Ms Barkha für ihre unfassbare Unterstützung.

Was bedeutet es dir ganz persönlich den Titel der Ms India Curvy gewonnen zu haben?

Akanksha: Den Titel Ms India Curvy neben meinem Namen stehen zu sehen, gibt mir ein ganz wundervolles Gefühl. Die weitreichende Anerkennung des Titels hat meinem Selbstbewusstsein einen ordentlichen Boost verliehen. Mehr denn je haben Leute jetzt begonnen meine Arbeit und mein positives Körperbewusstsein wertzuschätzen und zu respektieren.
Ich bin froh, dass meine Leistung Menschen inspiriert sich selbst zu lieben und ihre Körper mit allen Ecken und Kanten zu akzeptieren.
Hoffentlich werden meine Bemühungen was unsere oft stereotypen Einstellungen angeht noch weiter Früchte tragen, sodass wir eine inklusivere Gemeinschaft aufbauen können, die zeigt, dass es Schönheit in allen Formen und Größen gibt.

Werbung

Wie haben deine Familie, Freunde und Kollegen reagiert, als du gewonnen hast?

Akanksha: Zu Anfang des Wettbewerbs hatte ich nicht wirklich vielen Leuten von meiner Teilnahme erzählt. Eigentlich nur meinen engsten Familienmitgliedern und Freunden. Ich hatte das Gefühl, dass mich die Mehrheit meines Bekanntenkreises bei meiner Entscheidung teilzunehmen nicht wirklich unterstützen würde. Einfach weil viele konservative Leute, teils auch in der Familie, es für unnötig oder überflüssig gehalten hätten. Nachdem ich es dann durch die erste Runde geschafft habe, waren aber alle eine große Unterstützung und wirklich stolz über meinen Erfolg.
Seit diesem Zeitpunkt sind meine Familie und Freunde auch viel stärker involviert, wenn es darum geht meine Message zu verbreiten. Für diese Unterstützung bin ich sehr dankbar.

Hat sich dein Leben verändert, nachdem du den Wettbewerb gewonnen hast?

Akanksha: Mein privates Leben hat sich nicht wirklich verändert. Aber ich bin natürlich sehr happy über die durchweg positiven und stolzen Reaktionen meiner Familie und Freunde. Der Titel macht es mir natürlich den Kontakt zu Marken und Designern, sowie Fotografen herzustellen. Leute, die vorher wenig Interesse an mir gezeigt haben, nehmen meine Bemühungen jetzt war und sich dementsprechend stärker an Kooperationen interessiert.
Ich bin glücklich, wie weit ich gekommen bin und ganz besonders liebe ich das Gefühl die „Ms India Curvy“ zu sein. Es fühlt sich an, als ob sich meine ganze Arbeit auszahlt und Leute inspiriert. Mein Ziel ist es jetzt die nächsten Meilensteine in Angriff zu nehmen.

Werbung

Jedes Land hat seine eigenen Schönheitsideale. Wie sieht die „perfekte Frau“ in Indien aus?

Akanksha: Um ehrlich zu sein, ist es eine ziemlich kontroverse Frage … Die Antwort ist stark abhängig von vielen kulturellen und sozialen Einflussfaktoren.
Ich finde, es sollte keine „Standard“-Definition von Schönheit geben. Wir sollten anerkennen, dass jeder auf seine Weise schön ist. Der Großteil der Menschen ist ziemlich eingefahren, was ihre Ansichten bezüglich der stereotypen Supermodel-ähnlichen Körper angeht und finden diese automatisch attraktiver als den Rest. Das gleiche gilt für Leute, die eher schlank und muskulös sind. Aber einige von uns arbeiten fleißig daran, diese Denkmuster zu ändern und alle Körperformen zu akzeptieren.

Obwohl in Deutschland zwei Drittel aller Frauen eine Konfektionsgröße 42 oder größer tragen, ist Plus Size noch immer ein sensibles Thema. Wie empfindest du das in Indien? Wird Body Positivity in den Medien dargestellt?

Akanksha: Leider ist es bei uns in Indien ziemlich ähnlich. Die Mehrheit der Leute glauben an diese klischeehafte „Supermodel“-Defintion von Schönheit. Es gibt so gut wie keine Medienkanäle oder -programme, die gezielt das Thema Body Positivity oder Selbstakzeptanz aufgreifen.
Menschen auf beiden Enden des Form- und Größenspektrums werden gleichermaßen kritisiert. Was eine Haltung ist, die wir ändern müssen.
Body Positivity ist eine soziale Problemstellung, die uns alle angeht und über die wir alle sprechen müssen. Es ist wichtig eine stärkere Wahrnehmung für dieses Thema zu entwickeln.

Nach 93 Jahren der Wahl zur Miss Germany, hat dieses Jahr erstmals eine 35-Jährige Mutter den Wettbewerb gewonnen. Der Slogan 2020 war: „Empower Authentic Women“. Gibt es ähnliche Entwicklungen in Indien?

Akanksha: Tatsächlich gab es bei uns in den letzten Jahren immer häufiger Schönheitswettbewerbe für Frauen über 30 Jahren.
Ich finde, dass sind großartige Plattformen für Frauen, um ihre Talente und Fähigkeiten zu zeigen. Gerade, wenn sie vorher vielleicht noch nicht mutig genug waren es zu tun.
Im Hinblick auf die tagtägliche Routine von Karriere- oder Hausfrauen, sind das tolle Events, um einen Boost für das Selbstbewusstsein zu bekommen und verdeutlichen gleichzeitig, dass das Alter keine Faktor sein sollte, der bestimmt, ob man sich bewirbt oder nicht.

Wo lebst du?

Akanksha: Aktuell lebe ich in Bagalore. Geboren und aufgewachsen bin ich in „The Pink City“ Jaipur.

In welcher Branche arbeitest du und was sind deine Hobbies?

Akanksha: Ich arbeite im Einzelhandel. Ich tanze und schwimme gern, außerdem macht es mir Spaß Content für Social Media Posts zu erstellen.

English Interview Transcript

You’re a computer science engineer, a Fashion Influencer and now Ms India Curvy. That’s quite the interesting mix. What made you want to take part in the Competition for Ms india curvy?

Akanksha: Since my childhood I have been fascinated with the fashion industry. However since I was not on the thinner side, the opportunities for plus size women were relatively fewer. Even before coming across Ms India Curvy, I was working towards body positivity awareness and self acceptance through social media platforms. I like mixing fashion with fun to inspire people to be confident and to love themselves as they are. Upon hearing about the pageant I was inclined towards taking part in order to spread my message to a larger audience. This platform allowed me to represent myself as who I am and my belief on body positivity and I’d like to give a special shout-out to Ms Barkha for all her support.

What does it mean to you personally, to be Ms India Curvy?

Akanksha: The title Ms India Curvy, next to my name gives me a wonderful feeling as  it’s wide-spread recognition has greatly boosted my confidence. People have started to respect and appreciate my work and my confidence towards my body more than ever before. I am glad that my achievement has inspired people to love themselves and accept their own bodies and flaws with confidence. I hope that my efforts will continue to change the stereotypical mind set, build a more inclusive community and show that Beauty comes in all shapes and sizes.

Werbung

How did your family, friends and colleagues react when you won?

Akanksha: Initially, I did not inform a lot of people about my participation apart from a few close family members and friends as I felt that the majority would not be supportive of my participation in the pageant. This is because many conservative people, family to some extent included, would have thought it was unnecessary or excessive.  However, after coming through as the First Runner up, everyone was very supportive and proud of my success. Since then, friends and family have been much more involved in my attempt to spread my message and I’d like to thank everyone for their support.

Has your life changed after winning the contest?

Akanksha: My personal life is pretty much the same, I love the proud and happy reactions from my friends and family. It is now easier to approach and work with brands/designers and photographers. The people who did not take much interest earlier now support me and acknowledge my efforts.
I feel happy about how far I have come and especially love the feeling of being branded „Ms India curvy“. I believe my work is paying off and is inspiring people, I hope to continue working towards bigger milestones.

Every country has it’s own beauty standards. What does the „perfect“ woman in india look like?

Akanksha: This is quite a controversial question to answer that has many cultural and social factors. I believe that there shouldn’t be a „standard“ definition of beauty and we should understand and accept that everyone is beautiful in their own way. The majority of people tend to be rigid about their beliefs about stereotypical supermodel-like bodies and instantly consider them to be more attractive than the rest. The same goes for people who tend to be on the leaner side, but a few of us are working to slowly change this pattern of thinking and being more accepting across the variety of shapes and sizes people come in.

In Germany, even though two thirds of all women are 42+, curvy and plus size is still a sensitive topic. How do you feel it’s in india? Is there body positivity shown in the media?

Akanksha: It’s pretty much the same in India. Again, the majority of the people believe in the stereotypical supermodel-like definition of beauty. There are next to no media channels or programs that talk specifically about body positivity and self acceptance. People at both ends of the shape and size spectrum are criticized equally, which is a norm that we need to change. Body positivity is a social issue that we need to discuss more and spread awareness about.

After 93 years of the Miss-Germany-Pageant, this year a 35 year old mother won the competition. The Slogan was „Empower authentic women“. Are there similar trends in india? Or would you wish there to be similar movements?

Akanksha: We do have pageants for women over 30 years of age which are taking place more often over the past few years. I think these are great platforms for women to come forth and present their talent and skills which they may not have had the confidence or opportunity to do earlier. Given the daily routine of being working women and homemakers, these events can boost confidence and inspire the fact that age is not a factor in participating and presenting yourself.

How old are you and where do you live?

Akanksha: I am 25 years. I am currently in Bangalore, born and bought up in „The Pink City“ Jaipur.

In what kind of business do you work an what are your hobbies?

Akanksha: I work in a Retail Company and I like to dance, swim & create content to post on social media.

 

rss