Marina Friess-Henze | Initiatorin und Veranstaltung der Feminess Success Days | Credits: Feminess

Neu! Feminess Success Days: Erfolgsstrategien von Frauen für Frauen

Am 21. und 22. September finden in Würzburg erstmals die Feminess Success Days statt. Mit 18 Referentinnen, darunter Stargast Motsi Mabuse und die Profilerin Suzanne Grieger-Langer.  Initiatorin und Veranstalterin ist Marina Friess-Henze. Sie gründete vor sieben Jahren Feminess, nur ein Jahr später veranstaltete sie den ersten Kongress mit fast 450 Teilnehmerinnen.

Mit ihrer Idee der Weiterbildung von Frauen für Frauen, brachte sie einen Stein ins Rollen. PlusPerfekt sprach mit ihr über die konsequente Weiterentwicklung ihrer Idee.

Du feierst in Würzburg Premiere. Aus dem Feminess Kongress werden die Success Days. Wie kam es dazu?

Ich freue mich sehr, dass ich mit den Success Days eine neue Stufe erreicht habe. Ursprünglich habe ich nach meiner Gründung von Feminess im Jahr 2012 zunächst gar nicht in solchen Größenordnungen gedacht. Doch im September 2013 habe ich in Bad Soden bei Frankfurt schon meinen ersten Feminess-Kongress mit rund 450 Teilnehmerinnen veranstaltet. Den Anstoß dazu bekam ich in einem Gespräch mit zwei Freundinnen. Wir sprachen allgemein über die Weiterbildungsbranche und stellten dabei fest, dass die meisten Trainer auf und neben der Bühne Männer waren.

Statt uns über diese Tatsache wirklich aufzuregen, entwickelten wir die Idee,

eine eigene Bühne ausschließlich für Frauen

zu erschaffen. Das war der Grundstein für den ersten Feminess-Kongress von Frauen für Frauen. Sinn und Zweck der Kongresse war von Beginn an, Frauen auf der Bühne sichtbar zu machen, die Kongress-Besucherinnen mit weiblichen Beiträgen zu inspirieren und ihnen die Gelegenheit zu bieten, sich mit gleichgesinnten Frauen zu vernetzen.Ich freue mich sehr, dass ich mit den Success Days eine neue Stufe erreicht habe.

- Anzeige -

Weshalb der neue Name?

Mein persönliches Bestreben war von jeher meine Weiterentwicklung. Dies gilt auch für mein Unternehmen Feminess mit allem, was dazugehört. Deshalb gibt es ab Würzburg nicht mehr den Feminess Kongress mit reinen Vorträgen und ein kurzes Get together in der Pause, sondern die zweitägigen Feminess Success Days. Wir nennen diese Veranstaltung deshalb so, weil die Teilnehmerinnen neben den Impulsvorträgen auch durch intensive Prozesse beispielsweise falsche Glaubenssätze, Blockaden oder Ängste lösen können, da wir bereits mit dem Bühnenprogramm schon viel tiefer in die psychologische Arbeit eintauchen. Zusätzlich werden Workshops angeboten, in denen die Frauen einzelne Themen nochmals vertiefen können.

Gibt es weitere News?

Am Abend des ersten Tages wird es ab Würzburg immer eine große Netzwerkparty geben, bei der die Frauen ausreichend Zeit zum Kennenlernen und Austauschen haben. Auch für die Inhaberinnen des VIP-Tickets wird sich etwas ändern. Der Sekt-Ausklang früherer Kongresse wird bei den Success Days ersetzt durch ein Mittagessen am Sonntag, an dem auch ausgewählte Referentinnen teilnehmen werden, denen die VIPs gezielt Fragen stellen können.

„In uns Frauen steckt so viel mehr, als uns selbst bewusst ist.“

Eine weitere Neuigkeit der Success Days ist, dass wir jedes Jahr den Feminess Award in vier Kategorien – Speakerin national, Speakerin international, Entrepreneur und Ambassador – verleihen werden. Damit möchten wir als Feminess besondere Frauen für ihre besonderen Leistungen und ihren Vorbildcharakter auszeichnen. Der Award soll anderen Frauen Mut machen, etwas zu wagen, an sich, an die eigenen Fähigkeiten und Ideen zu glauben und die gesetzten Ziele konsequent zu verfolgen.

Was hat es mit den alten Handys auf sich, die die Teilnehmerinnen mitbringen sollen?

Unsere Success Days sind ganz eng mit dem Nachhaltigkeitsgedanken und einem karitativen Engagement verknüpft. Seit einigen Jahren bin ich Botschafterin der Organisation „It’s for Kids“, die ich mit meinem beruflichen wie persönlichen Netzwerk unterstütze. Am Veranstaltungsort im Hotel steht deshalb eine „It‘s for Kids“-Spendenbox, in der nicht nur jede Kongressbesucherin ihr altes Handy umweltschonend entsorgen kann. Über eine Bekanntmachung in den lokalen Medien sind alle BewohnerInnen aus Würzburg und Umgebung ebenso herzlich eingeladen, ihre alten Geräte während der Kongresstage im Hotel Maritim in die Spendenbox zu werfen.

Die gesammelten Handys werden anschließend der Telekom übergeben, die jedem noch so alten Mobiltelefon die vorhandenen wertvollen Rohstoffe wie Kupfer, Gold oder Silicium entnimmt und den Geldwert dieser Rohstoffe dem Verein „It‘s for Kids“ für eines seiner vielen Kinderhilfsprojekte auszahlt.

Ihr merkt schon, bei Feminess ist ständig Bewegung drin. Wenn ihr so richtig neugierig geworden seid und Lust auf uns bekommen habt, freuen wir uns, euch bald in unserer Community begrüßen zu dürfen.