Events Interviews

Peyman Amin über ideale Modelmaße und die Nachfrage nach Curvy Models

Bild: RTL2

Von Germanys Next Topmodel zu Curvy Supermodel. Größer hätte der Sprung nicht sein können. Peyman Amin zählt zu Deutschlands bekanntesten Modelagenten. Er sprach mit PlusPerfekt über seine Pläne mit der Gewinnerin und warum sich noch mehr Curvys Hoffnung auf einen Modelvertrag machen können. 

Sie sind seit 1994 Modelagent. Laut RTL2 haben Sie bisher noch kein Model mit Konfektionsgröße 42 oder mehr in Ihrer Kartei. Warum?

Peyman Amin: Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, eine Kartei für Curvy Models bei PARS Management aufzumachen und werde immer häufiger von Kunden gefragt, ob ich auch Curvy Models in der Agentur habe. „Curvy Supermodel“ kam da genau zum richtigen Zeitpunkt – wir nehmen die Gewinnerin unter Vertrag, werden uns erstmal voll auf sie konzentrieren und im nächsten Schritt weitere Curvy Models suchen.

Sie waren in der Jury von GNTM. Warum machen Sie bei „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ mit?

Peyman Amin: Der Markt für Curvy Models wächst rasant und es wird immer mehr Mode für kurvige Frauen produziert. Außerdem hat mich das Konzept von „Curvy Supermodel“ überzeugt: Wir stärken das Selbstbewusstsein der Kandidatinnen und setzen ein Zeichen dafür, dass auch kurvige Frauen schön sind und Modelqualitäten haben können.

Gibt es einen speziellen Frauentyp den Sie bei diesem Casting suchen?

Peyman Amin: Das kann man so allgemein nicht sagen – sie muss natürlich eine kurvige Figur mitbringen und ein hübsches Gesicht. Aber auch die Ausstrahlung, ihre Disziplin und ihr Wille zum Erfolg sind wichtig.

Welche Attribute zeichnen für Sie die Gewinnerin aus?

Peyman Amin: Sie bringt alles mit, was ein erfolgreiches Curvy Model braucht und ist obendrein noch eine sehr sympathische und natürliche Frau. Ich bin überzeugt, dass sie erfolgreich sein wird und habe auch schon erste spannende Jobs für sie gebucht.

Welche der Kandidatinnen hat für Sie die besten Chancen?

Peyman Amin: Für mich ist wichtig, dass ich bei den Kandidatinnen Potenzial sehe und dass sie bereit sind Tipps und Ratschläge umzusetzen und konstruktive Kritik annehmen. So können sie sich weiterentwickeln.

Wie sehen Sie die Entwicklung der Curvy Models in der Modebranche? Ist das nur ein Hype oder zeichnet sich tatsächlich eine Trendwende ab?

Peyman Amin: Ich bin überzeugt, dass der Trend zu Curvy Models Bestand hat und die Nachfrage noch weiter steigen wird.

Wenn Sie an die Modeljobs in Ihrer Agentur denken. Gibt es eine maximale Konfektionsgröße für ein Curvy Supermodel?

Peyman Amin: Ja, in der Regel ist die Konfektionsgröße maximal 48.

Mit dem Fokus auf Plus Size wurde die Debatte „Gesunde / Ungesunde“ Kurven entfacht. Wie definieren Sie „Gesunde Kurven“?

Peyman Amin: Natürlich ist es auch für Curvy Models und kurvige Frauen allgemein wichtig, dass sie sich gesund ernähren und regelmäßig Sport machen. Welches Gewicht gesund und was ungesund ist, hängt von vielen Faktoren wie der Körpergröße und dem Körperbau ab.

Früher waren 90 – 60 – 90 die Idealmaße. Heute ist es im Schnitt 85 – 60 – 86. Models wiegen bei einer Größe von 1,80 nicht mal 60 Kilo und sind damit ideal für Laufsteg & Co. Wie ist Ihre Einschätzung als Profi: Wird es für Curvy Models auch Idealmaße geben?

Peyman Amin: Modelmaße richten sich ja in der Regel danach, in welchen Größen Musterteile angeliefert werden, die dann idealerweise jedem Model passen sollten. Für viele Curvy Model Jobs liegt die Konfektionsgröße hier bei ca. 44. Aber natürlich gibt es auch Jobs für Models mit größeren Konfektionsgrößen.

Herzlichen Dank an Peyman Amin für das Interview.

Über Peyman Amin

Den Beruf des Model Bookers hat er in Frankfurt erlernt. Um für IMG Models zu arbeiten zieht Peyman Amin 1997 nach Paris. 2009 geht er nach München. Dort gründet er 2011 seine Agentur PARS Management. Seit Februar dieses Jahres hat er ein zweites Büro in Hamburg. Seine Hobbies sind Fitness, Musik und Radfahren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: