fbpx
Ein Motiv aus dem Curvy Kalender 2021 | Credit: Knipserei Sabrina Kugler

Frauen haben sich lange genug klein gemacht: Curvy Kalender macht Schluss mit falschen Körper-Idealen

Hochglanz-Kalender mit Traumkörpern in den Maßen 90 – 60 – 90 gibt es mehr als genug. Doch was zeigen diese Kalender? Sie zeigen idealisierte Frauenkörper, weit entfernt von denen einer Durchschnittsfrau. Ideale, nach denen Frauen streben sollten? Zumindest üben diese vermeintlichen Ideale auf viele Frauen so viel Druck aus, dass sie sich beim Blick auf den Kalender oder beim vergleichenden Blick in den Spiegel unwohl fühlen. Doch damit nicht genug. Sabrina Kugler geht noch einen Schritt weiter: „Falsche Ideale führen oft zu Neid, Missgunst und Eifersucht“, sagt sie und ist davon überzeugt, dass wir dieses Prinzip umkehren können und auch umkehren sollten.

„Frauen haben sich lange genug klein gemacht“,

sagt sie im Januar 2020 im Interview mit den Badischen Neuesten Nachrichten und setzt noch im selben Jahr ihre Initiative für Selbstakzeptanz in die Tat um. Mit einem Curvy Kalender möchte sie jeder Frau zeigen, dass Gewicht und Figur keinerlei Rolle dabei spielen, ob frau sich gut fühlen darf oder nicht. Sabrina ist sich sicher: „Wer mit sich selbst ins Reine kommt und sich annimmt, hat keinen Grund auf andere zu zeigen und ihnen etwas nicht zu Gönnen, sich nicht für andere freuen zu können …“

Sabrina Kugler | Fotografin und Initiatorin des Projekts Curvy Kalender
Sabrina Kugler | Fotografin und Initiatorin des Projekts Curvy Kalender | Credit: Knipserei

Sabrinas Leidenschaft und Beruf ist die Fotografie. Bei einem Blick durch die Kameralinse sieht sie Emotionen und die Schönheit der Menschen, genauso wie sie eben sind. Sie bevorzugt Bilder von Frauen, mit denen sie sich identifizieren kann. Fotos die zeigen, dass es egal ist, wie Groß oder Klein, wie Dick oder Dünn ein Mensch ist. Jeder ist für sie und ihre Kamera Einzigartig und damit vollkommen Perfekt.

„Ich möchte jeden Tag aufs neue Bilder sehen, die mich nicht schlecht fühlen lassen, die mir nicht sagen: Das musst du noch optimieren, und das hier und dieses auch noch“, betont Sabrina. Ihr Ziel ist Glück und Zufriedenheit und nicht das Streben nach vorgegebener Perfektion. Doch das ist „unmöglich bei permanenter Beschallung, die nur inneren Stress und Unzufriedenheit aufkommen lässt.“

„Je öfter wir solche Bilder sehen, desto normaler wird es für uns.“

 

Ein Curvy Kalender mit Charity Hintergrund

Fotografiert wurden Motive für die Kalenderblätter von Sabrina Kugler, Augenblick Fotografie Desiree Liesau und Lumary Fotografie. Für Haar und Make-Up waren Mara Heringer Maskenbildnerin und Piekfein Einfach schön zuständig.

Edition20 21 PlusPerfekt e1612439408404

Unterstützt wird mit dem Curvy Kalender eine soziale Institution. Die Einnahmen gehen eins zu eins an die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel. Die Organisation wurde 1997 gegründet. Sie schützt und stärkt Kinder vor sexuellem Missbrauch und Gewalt.

Der Charity Curvy Kalender kostet 25 Euro und kann via E-Mail an charitycurvyKalender@gmx.de bestellt werden. Einfach den Vor- und Zunamen, die Anschrift und die Anzahl der Kalender in der Mail angeben. Bezahlt werden kann via Paypal oder Banküberweisung. Wer zwar keinen Kalender mag, aber das Projekt finanziell unterstützen möchte, kann das durch eine Zahlung in den Paypal Moneypool. Hier findest du ausführliche Informationen zum Curvy Kalender.

rss