Textile Alltagsmaske | Credits: Vera Davidova for Unsplash

Schutzmasken: Wie uns Social Distancing ein neues It-Piece beschert

Mit einer Nasen-Mund-Maske zum Einkaufen oder zum Geld abheben in die Bank – vor ein paar Wochen noch ein Unding und nicht unbedingt ein Garant dafür, dass man danach tatsächlich wieder zu Hause ankommt. Ab Montag gilt in fast allen Bundesländern Masken-Pflicht. Eine Selbstverständlichkeit, an die wir uns hoffentlich nicht gewöhnen müssen.

Fashionable, please!

Schutzmasken im Corporate Design kann man bereits in Aldi-Filialen sehen. Da passt die Maske zum Hemd, zur Bluse und umgekehrt. Die Modeindustrie versteht es aus der Not eine Tugend zu machen und ist schon eifrig dabei textile Alltagsmasken zu designen. Rund 200.000 wiederverwendbare Mund-Nasen-Schutz-Masken hat ab Montag ein großer Onlinehändler mit im Sortiment. Mit eigener Kategorie, versteht sich. Binnen weniger Wochen sollen weitere vier Millionen Masken folgen. Vom Basic-Teil bis hin zu exklusiven Maskenstyles, kreiert von prominenten Designern, Labels und Influencern.

Zum Selbstkostenpreis ab 1,70 Euro soll es die Alltagsmasken bei besagtem Onlinehändler geben. Man will sich solidarisch zeigen und es soll den Anbietern Einhalt geboten werden, die die Corona-Krise nutzen und Masken zu überteuerten Preisen verkaufen.

Solidarität auch im lokalen Einzelhandel

1,70 Euro, ein Schnäppchenpreis, mit dem viele stationäre Textileinzelhändler nicht mithalten können. Gerade Designerinnen, Schneiderinnen und so manches kleinere Textilgeschäft ist während des Shutdowns auf die Produktion textiler Alltagsmasken umgestiegen. Nicht zuletzt, um auf diese Weise die Umsatzverluste durch die Schließung der Geschäfte aufzufangen. Die Schutzmasken werden hier ab einem Preis von 5 Euro angeboten. Auch eine von uns angefragte Ladenbesitzerin gibt die Alltagsmasken zum Selbstkostenpreis weiter. Sie möchte die Kunden nicht noch zusätzlich belasten und zudem an dem Gesundheitsprodukt nichts verdienen. Gelebte Solidarität im stationären Handel, doch im Gegensatz zu großen Unternehmen hat sie keine Presseabteilung und folglich wird über sie auch nicht in den Medien berichtet.

Alltagsmasken DIY

Wer selbst kreativ werden und die Nähnadel schwingen möchte, wird hier fündig. Youtuberin Jasmin von Muddivation DIY erklärt in einer Schritt-für-Schritt Anleitung in ihrem Video wie man ganz einfach Behelfs-Mundschutz selber nähen kann.

Schutzmasken ganz ohne Nähen

Wem das zu kompliziert ist oder wer keine Nähmaschine hat, wird vielleicht bei „Falten mit Yvonne“ fündig.

Yvonne zeigt in ihrem Youtube-Video verschiedene Möglichkeiten, wie man sich Mund- und Nasenschutz-Masken ganz einfach aus einem Schal oder einem Loop falten kann.

 

rss